Julian Wilfling ist Deutscher Jugendmeister

Nicht zu schlagen

+
Nach einem perfekten zweiten Umlauf konnte Julian Wilfling vom VCR Weicht den Deutschen Jugendmeister-Titel 2013 für sich beanspruchen.

Weicht/München – Seine Erfolgsserie nimmt kein Ende: Nach seinem EM-Erfolg, bei der Julian Wilfling die Silbermedaille errang, lässt der Shooting Star vom VRC Weicht auch bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Voltigieren in München-Riem die Konkurrenz hinter sich und holt den Meistertitel. 

Schon nach der Europameisterschaft, die vor drei Wochen im österreichischen Ebreichsdorf stattgefunden hat, zeichnete sich ab, dass es um den diesjährigen Deutschen Jugend-Meistertitel im Herren-Einzelvoltigieren einen heißen Kampf geben könnte. Und so kam es auch. Bereits nach dem Pflichtdurchgang des ersten Umlaufs konnten sich Julian Wilfling mit 7,829 Zählern und Johannes Kay mit 7,707 Zählern trotz kleiner Unsicherheiten deutlich vom Feld der insgesamt neun Starter absetzen. 

Kay, der für den Landesverband Schleswig-Holstein startet, konterte im anschließenden Kürdurchgang mit einer ausdrucksstarken und fehlerfreien Übung, während sich Wilfling nach seinem Sprung an den Gurtgriffen halten musste und so wertvolle Punkte verschenkte. Der Norddeutsche konnte so den ersten Umlauf und damit den Tagessieg mit einem hauchdünnen Vorsprung von fünf Tausendstel-Punkten für sich entscheiden. 

Der zweite Umlauf versprach, nicht weniger spannend zu werden. Vize-Europameister Julian Wilfling turnte am zweiten Wettkampftag ein herausragendes Pflichtprogramm. Die Voraussetzung hierfür lieferte sein Wallach Luino an der Longe von Alexander Zebrak, der in der Olympia-Reithalle eine souveräne Leistung zeigte und gleichmäßig und taktrein galoppierte. Belohnt wurde das Weichter Team vom sechsköpfigen Richtergremium mit einer Wertnote von 8,094, während EM-Teamkollege Kay 7,839 Punkte erhielt. Wilfling ging mit mehr als zwei Zehntel-Punkten Vorsprung in Führung. „Noch ist nichts entschieden, Johannes hat eine sehr starke Kür mit der er locker noch Punkte gutmachen kann. Zusammengerechnet wird nach dem letzten Umlauf“, so Wilfling vor dem finalen Kürdurchgang. 

Wie bereits in der Pflicht, konnte Wilfling sich auch im Kürprogramm hundertprozentig auf sein Pferd verlassen. Er turnte nahezu ohne Fehler, lediglich sein Abgang, ein gestreckter Salto, war nicht ganz sauber. Kay hingegen hatte zu Beginn seiner Kür leichte Probleme mit seinem Pferd Rockard. Nach seinem Sprung hatte er Mühe auf dem Pferd zu bleiben, konnte sein weiteres Programm aber fehlerfrei beenden. Mit knappem Vorsprung konnte Wilfling auch die Kür für sich entscheiden. Mit einem Gesamtergebnis von 8,112 holte er so den Deutschen Jugendmeister-Titel vor Johannes Kay (8,037). Bronze ging an Justin van Gerven (7,842) vom Landesverband Rheinland auf Flashback. von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare