Testspielsieg der Kaufbeurer gegen Bezirksligist Mindelheim

Weiterhin harte Arbeit

+
Michael Stahl (im Vordergrund) und Mannschaftskollege Domenik Bachmann haben den Ball im Visier.

Kaufbeuren – Fußball-Landesligist Kaufbeuren hat ein weiteres Testspiel erfolgreich zu Ende gebracht. Am Samstag gewannen die Wertachstädter in Kempten auf dem Kunstrasenplatz das Vorbereitungsspiel gegen den TSV Mindelheim mit 5:3.

Obwohl die SVK mit 0:2 zurücklag, drehte die SVK die Partie zu ihren Gunsten und fuhr einen sicheren Sieg nach Hause. In den ersten 15 Minuten gingen die Unterallgäuer ordentlich zu Sache. „Wir haben schon etwas gebraucht, um unseren Rhythmus zu finden“, meint Benjamin Kleiner. Mindelheim habe mit einem guten Pressing agiert. Doch mit der Zeit kam der Landesligist immer besser ins Spiel und konnte mit vier erzielten Toren eine Duftmarke setzen.

„Uns war wichtig, dass wir nach dem Rückstand zurückgekommen sind. Die Mannschaft hat gut gekämpft“, so der 29-jährige Mannschaftskapitän in seiner Analyse. Selbst Co-Trainer Wolfgang Kress sah Kaufbeuren im ersten Durchgang als aktivere Mannschaft. „Bis auf die beiden zwei Aktionen, die aus dem Spiel heraus zu Gegentoren führten, waren wir stets Herr der Lage“. 

Lukas Göttle, Alexander Schmidbauer, Lukas Zink und Emanuel Richter trafen im ersten Durchgang, Maximilian Moll per Foulelfmeter in den zweiten 45 Minuten. „Im zweiten Spielabschnitt gab es allerdings wenig Tempo in unserem Spiel, das ist aber bedingt durch unsere fünf Auswechslungen, die wir vorgenommen haben“, bilanzierte Kress. Bis auf die Anfangsphase habe die Mannschaft eine ordentliche Partie gespielt. 

Dass es am Ende ein verdienter Sieg im zweiten Testspiel war, sah auch Benjamin Kleiner. „Wenn alle mitziehen und dabeibleiben, können wir wieder eine gute Truppe stellen“. Allerdings warnte er im gleichen Atemzug: „Nur weil wir jetzt zweimal gewonnen haben, müssen wir dennoch weiter hart an uns arbeiten“. 

Eine gute Figur auf dem Kemptener Kunstrasenplatz machte auch Neuzugang Patrick Zinner. Der U19-Akteur ist zwar für die gesamte Punktrunde gesperrt, kann aber wenigstens bei den Vor- bereitungsspielen eingesetzt werden. Mit dem FC Kempten und dem FC Wiggensbach warten noch zwei weitere Testspiele vor dem Start nach der Winterpause auf die SVK. von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz
Gold und Silber
Gold und Silber

Kommentare