Zwei Niederlagen

Vorfreude bei Mauerstetten und Obergünzburg aufs Derby

+
Vollen Körpereinsatz zeigen Milena Bauch (#14) und Katja Schneider (rechts) gegen München.

Obergünzburg – Die Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg haben ihre Heimpremiere in der 3. Bundesliga Ost nicht gewinnen können. Bei der 1:3-Satzniederlage gegen DJK Sportbund München war der Aufsteiger zwar ebenbürtig, doch am Ende fehlten dem Team um Kapitän Milena Bauch auch das Quäntchen Glück. Auch Liga-Kontrahent SV Mauerstetten stand am zweiten Spieltag mit leeren Händen da.

„Wir haben in Dresden verdient verloren“, betont SVM-Coach Fabian Gumpp. Mauerstetten hatte bei den Sachsen keinen Auftrag. In drei Sätzen unterlagen die Ostallgäuerinnen mit 15:25, 23:25 und 20:25. „Wenn Dresden so weiterspielt, sind sie oben in der Tabelle mit dabei“, macht Gumpp deutlich. Derweil musste Mitaufsteiger Obergünzburg seine zweite Niederlage einstecken. Waren sie in Fürth noch sehr nervös, so gaben sie vor heimischem Publikum eine klasse Vorstellung ab. Die Günztalerinnen unterlagen aber dennoch gegen DJK Sportbund München mit 1:3. „Wir sind in der Liga angekommen“, zieht Coach Peter Maiershofer trotzdem ein positives Fazit. „Uns fehlte heute noch etwas das Quäntchen Glück, aber wir müssen uns vor keinem Gegner in der Liga verstecken“, macht er seinen Spielerinnen weiterhin Mut. Trotz der Enttäuschung über die misslungene Heimpremiere kann Teamkapitän Milena Bauch der Niederlage auch Positives abgewinnen. „Es war ein tolles Spiel, die Zuschauer waren dabei. So kann und darf man auch verlieren.“

Doch wollen die Günztalerinnen am Wochenende endlich ihren ersten Sieg einfahren. Während wohl am Samstag um 18 Uhr im Heimspiel gegen Dresden die Trauben etwas höher hängen, treten sie am Folgetag um 16 Uhr beim Ostallgäu-Derby in Mauerstetten an. „Ich bin mir sicher, wenn wir konstant spielen, können wir sie auch schlagen“, herrscht bei SVM-Coach Fabian Gumpp und seinem Team eine „totale Vorfreude“ auf dieses Duell. „Die Halle wird voll sein“, verspricht er. Dann kehrt TSV-Trainer Peter Maiershofer an seine alte Wirkungsstätte zurück. Noch in der vergangenen Spielzeit führte er den SV Mauerstetten zur Vizemeisterschaft in der Regionalliga Süd-Ost, ehe es ihn nach Obergünzburg zog.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Westendorf verliert Auswärtskampf gegen Pausa/Plauen mit 14:16
Westendorf verliert Auswärtskampf gegen Pausa/Plauen mit 14:16
BSK Futsal Allgäu: Hochklassiges Duell mit 14 Toren
BSK Futsal Allgäu: Hochklassiges Duell mit 14 Toren
BSK klettert nach oben: Nach Sieg nun Achter
BSK klettert nach oben: Nach Sieg nun Achter
Westendorfer Ringer Kraemer scheitert bei WM in der Hoffnungsrunde
Westendorfer Ringer Kraemer scheitert bei WM in der Hoffnungsrunde

Kommentare