Zwei tschechische Judoka trainieren in Kaufbeuren

Besonderes Training

+
Ladislav Cerman (rechts) und TVK-Judochef Dieter Zimmermann (links) mit Verena Jelinková (2. v. re.), Klara Ulrichová (3. v. re.) und Kaufbeurer Athletinnen und Athleten.

Kaufbeuren – Trotz Sommerferien wird bei den Judokas des TV Kaufbeuren fieberhaft und intensiv gearbeitet. Jüngst gab es im Regionalstützpunkt Kaufbeuren ein besonderes Training, an dem auch Verena Jelinková und Klara Ulrichová vom Judoclub Teplice teilnahmen.

„Beide gehören der U15-Jugendauswahl der tschechischen Republik an“, sagt Ladislav Cerman stolz. Dank seiner Kontakte kamen die beiden 13- und 14-Jährigen eine Woche lang in den Genuss eines besonderes Trainings.

Sie nutzten die Woche, um sich auch auf die tschechischen Meisterschaften vorzubereiten. Pro Tag standen zwei Einheiten auf dem Programm. „In Teplice sind die Trainingsmöglichkeiten dann doch eine Nummer kleiner. Als Trainingsstätte hat der Verein eine alte Fabrikhalle umgebaut“, erzählt Cerman, der beim TV Kaufbeuren als Trainer fungiert. Für die beiden Athletinnen sei es nicht nur ein anspruchsvolles, sondern sogar intensives Training gewesen, „dass sie so auch gar nicht kennen.“ Am Training nahmen auch Daniel Stogniev, Roman Moltschanov, Julia Lebsanft, Nina Herb, Jawad Ahmadi, Carolin Lebsanft, Denis Neumüller und Ervin Kanyó teil.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sebastian Osterloh muss nach Schulterverletzung Karriere beenden
Kaufbeuren
Sebastian Osterloh muss nach Schulterverletzung Karriere beenden
Sebastian Osterloh muss nach Schulterverletzung Karriere beenden
Einen wichtigen Punkt geholt
Kaufbeuren
Einen wichtigen Punkt geholt
Einen wichtigen Punkt geholt
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Kaufbeuren
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Futsal: Unterthingauer geht zu Fortuna Düsseldorf
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Kaufbeuren
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen
Handball-Damen Biessenhofen-Marktoberdorf weiter ungeschlagen

Kommentare