Guter Start

Erster Sieg im ersten Spiel

+
Shane Jackson (links) ist im ersten Saisonspiel in Ravensburg einer der Erfolgsgaranten bei den Allgäu Comets.

Kempten/Ravensburg – Mit einem 31:20-Auswärtserfolg bei den Ravensburg „Razorbacks“ starteten die Allgäu Comets vergangenen Sonntag in die neue Saison der 2. Football-Bundesliga GFL2. Heute findet das erste Heimspiel statt.

Die Ravensburger hatten extra für das Spiel eine zweite Tribüne mit 200 Plätzen bauen lassen, doch diese reichte bei weitem nicht für die Kemptener Fans. Diese sahen eine Comets-Mannschaft, die von Anfang an gute Akzente setzte, jedoch in einigen Situationen noch nicht ganz eingespielt war. Ravensburg startete mit ihren Laufspielzügen, die sie das ganze Spiel über durchzogen. Zu selten wurde gepasst, aber einige Läufe hatten es in sich. Fast gelang den Gastgebern sogar die Führung, doch ein eigenes Foul machte den Spielzug zunichte.

So waren es die Comets, die nach ein paar Anläufen in Richtung Endzone starteten. Ein weiter Pass auf Orlando Webb und im Anschluss ein kurzer Pass von Shane Jackson auf Christian Hafels, bescherten den Allgäuern die ersten Punkte. Den Extrapunkt verwandelte Stefan Hafels sicher.

Doch die Kemptener machten es sich im Anschluss selbst schwer. Zum einen konnte das starke Laufspiel der Razorbacks nicht immer gestoppt werden und zum anderen gab es Strafen, die die Ravensburger immer wieder in gute Feldpositionen brachten. So war es absehbar, dass die Gastgeber früher oder später mit ihrem Lauf zum Erfolg kamen. Mit dem verwandelten Extrapunkt herrschte wieder Gleichstand.

Starker Spielzug

Im folgenden Drive konnten die Comets durch ein Fieldgoal von Stefan Hafels wieder in Führung gehen. Nun versuchten es die Ravensburger durch die Luft und prompt wurde ein Pass von Adi Hölzli an der eigenen 1-Yard-Linie abgefangen. Somit wechselte das Angriffsrecht an die Kemptener. Diese wollten es nun wissen: Shane Jackson gelang ein 50-Yard-Pass auf Orlando Webb. Ein kräftiger Lauf von Kevin Conrath und von Shane Jackson brachten die Comets Nahe an die Endzone. Mit einem Pass auf Orlando Webb wurden die letzten Meter überbrückt. Stefan Hafels verwandelte gewohnt sicher den Extrapunkt und so ging es mit 7:17 aus Sicht der Gastgeber in die Halbzeit.

Nach der Pause ein fast gewohntes Bild: Die Allgäuer bewegten den Ball immer wieder über das Feld. Durch ein abwechslungsreiches Lauf- und Passspiel konnte schließlich Kevin Conrath die nächsten Punkte für die Gäste verbuchen. Auch der Extrapunkt durch Stefan Hafels war gut.

Nun waren es wieder die Razorbacks, die es durch ihre Läufe immer wieder schafften, große Raumgewinne zu erzielen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die nächsten Punkte durch ihren starken Runningback auf die Anzeigetafel kamen.

Zum Schluss hin hielt dann auch die Defense den Angriff der Razorbacks in Schach und so war es wieder Shane Jackson, der die Offense über das Feld führte und zum Abschluss Christian Hafels fand. Stefan Hafels verwandelte erneut den Extrapunkt. Headcoach Brian Caler nutzte nun die verbleibende Zeit, um auf fast allen Positionen zu rotieren und vielen Back Up’s erste Spielpraxis zu geben. Am Ende gelang den Ravensburgern noch ein Touchdown durch die Luft. Der Extrapunkt wurde sicher verwandelt und so stand am Ende ein 31:20-Erfolg der Allgäu Comets auf der Anzeigentafel. Da es das erste Saisonspiel war, konnte auch Brian Caler das ein oder andere Auge zudrücken.

Am heutigen Sonntag, 26. Mai, empfangen die Allgäu Comets zum ersten Heimspiel der Saison im Kemptener Illerstadion die Frankfurt Pirates. Kick-Off ist um 15 Uhr.

Auch interessant

Kommentare