Starke Verteidigung

Comets siegen gegen Saarland

+
Mit gelungenen Angriffen sicherten sich die Allgäu Comets vergangenen Sonntag den Sieg gegen die Saarland Hurricanes.

Kempten – Ein hochverdientes 31:14 stand am Ende des Tages auf der Stadionanzeige des Illerstadions in Kempten. Jubelnde Comets-Spieler am Spielfeldrand und circa 1700 Zuschauer auf den Rängen waren aus dem Häuschen.

Nach dem Heimspielerfolg gegen die Franken Knights konnten die Allgäu Comets vergangenen Sonntag gegen die Saarland Hurricanes die nächsten zwei Punkte in Kempten halten. Die Umstellung in der Defense trug ihre Früchte. Ariel Mofondo wechselte von der Safety Position auf Linebacker und dankte es den Coaches mit einer super Leistung.

Eine starke Defense sicherte den Sieg. Und dies zeigte sich gleich von Beginn an. Es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, als Manoel Machinek einen Pass der Gäste abfangen und diesen über 60 Yards bis in die Endzone tragen konnte. Den Extrapunkt verwandelte Sebastian Waldmann sicher. Auch im nächsten Angriffsversuch war kein Durchkommen für die Saarländer. Albert Rosette und die Verteidigung ließen keinen Platz für nennenswerte Raumgewinne. Doch im Angriff stockte es noch etwas und so wechselte das Angriffsrecht wieder an die Hurricanes.

Durch einige Strafen kamen die Gäste im zweiten Quarter in aussichtsreiche Position und dies nutzten sie dann auch zur Führung durch ihren ersten Touchdown und 2-Point-Conversion. Nun sollte es auch im Angriff der Allgäuer klappen. Nach einigen Läufen und Pässen fand Shane Jackson Brandon Kohn in der Endzone. Der Extrapunkt war nicht gut. Und mit dem nächsten Ballbesitz bescherte Orlando Webb den Allgäuern die nächsten Punkte und Brandon Kohn mit der erfolgreichen 2-Point-Conversion. Kurz vor der Halbzeit gelang den Saarländern durch Dixon der nächste Touchdown. Die 2-Point-Conversion wurde geblockt. Das dies schon die letzten Punkte der Hurricanes sein sollten, war nicht zu erwarten, da sie immer wieder mit ihrem starken Laufspiel zu großem Raumgewinn kamen.

Das dritte Quarter wurde von den Verteidigungsreihen beider Teams bestimmt, so konnten die Comets nach einem langen Drive lediglich ein Fieldgoal durch Sebastian Waldmann erzielen.

Nach dem letzten Seitenwechsel kam die spielentscheidende Szene: Die Gäste setzten nur noch auf Passspiel und Manoel Machinek mit seiner zweiten Interception an diesem Tag sicherte das Angriffsrecht für die Allgäuer. Diesmal war es Kevin Conrath, der nach schönen Blocks seiner O-Line die letzten Meter in die Endzone zurücklegte. Den Extrapunkt verwandelte Sebastian Waldmann erneut sicher.

In den verbleibenden drei Minuten bestimmte die Verteidigungsreihe der Comets das Spiel und erneut konnte Manoel Machinek mit seiner dritten Interception an diesem Tag den Ball für die Allgäuer Footballer spektakulär erobern. Die Offense um Shane Jackson kam noch einmal auf das Spielfeld und brachte den Sieg mit der Unterstützung der begeisterten Fans sicher in trockene Tücher.

Das nächste Spiel für die Allgäu Comets steht bereits am kommenden Sonntag, 31. August, auf dem Programm. Um 16 Uhr sind sie zu Gast bei den Marburg Mercenaries.

Auch interessant

Kommentare