TSV Kottern in der Krise

Gut gespielt und trotzdem verloren

Kempten/Burghausen – Der TSV Kottern hat sein Auswärtsspiel beim SV Wacker Burghausen II mit 0:2 verloren. Durch diese erneute Niederlage befinden sich die Kotterner weiter auf einem Abstiegsplatz und haben bei zwei Nachholspielen inzwischen acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Im Spiel beim aktuellen Tabellenzweiten begannen die St.-Manger sehr spielstark, suchten ihre Möglichkeiten und kamen gleich zu einigen guten Chancen. Auf dem feuchten Rasen war der Ball allerdings schnell und schwer zu kontrollieren. Die Platzherren erzielten nach einer knappen halben Stunde Spielzeit das Tor zur 1:0-Führung. Die Kotterner ließen sich durch diesen Gegentreffer jedoch nicht beirren und boten der U23 von Wacker Burghausen ordentlich Paroli. Gleich nach dem Anstoß hatte der TSV Kottern den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Torwart der Burghausener parierte gut und rettete den Vorsprung für seine Mannschaft. 

In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten die Allgäuer noch die eine oder gute Chance, doch es blieb beim knappen 0:1-Rückstand zur Pause. Hinzu kam noch die Verletzung von Patrick Wachter, der nach einem nicht geahndeten groben Foulspiel in der Kabine bleiben musste. In der zweiten Hälfte sah man das gleiche Bild: Der TSV deckte die Räume gut und ließ den Burghausener wenig Möglichkeiten, das Spiel zu gestalten. 

Das Tor will nicht fallen 

Die Kemptener Vorstädter versuchten mit langen Bällen über Mittelfeld und Abwehr zum höchst verdienten Ausgleich zu kommen. Die Mannschaft tat alles, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Die Oberbayern hatten zwar ebenfalls gute Tormöglichkeiten, doch der Kotterner Torwart Martin Gruber hielt immer wieder hervorragend und bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. Zehn Minuten vor dem Abpfiff erhielt Kapitän Maxi Wuttge die Gelb-rote Karte. 

Somit waren die Kotterner für den Rest des Spiels dezimiert und kassierten in der Nachspielzeit das 0:2. Für die Kotterner bedeutete dies die zweite Niederlage in Folge. Sie stehen damit weiter auf einem Abstiegsplatz. Der Rückstand zum letzten Nichtabstiegsplatz beträgt mittlerweile acht Punkte. Nun müssen die Kotterner am kommenden Samstag zu Hause in der ABT-Arena gegen Unterföhring gewinnen, um nicht noch weiter abzurutschen. Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare