Football für den guten Zweck

Comets helfen

+
Die Allgäu Comets und die Stuttgart Scorpions bestreiten am kommenden Sonntag, 28. April, ein Benefizspiel zugunsten der Körperbehinderten Allgäu.

Kempten – Harte Jungs und Wohltätigkeit – auf den ersten Blick passt das für viele vielleicht nicht zusammen, doch die Footballer der Allgäu Comets beweisen, das das geht.

Am kommenden Sonntag, 28. April, bestreiten sie um 15 Uhr ein Freundschafts- und Vorbereitungsspiel gegen den Erstligisten Stuttgart Scorpions. Die Partie ist zugleich eine Benefizveranstaltung für Menschen mit Behinderung. Pro Ligaspiel feuerten in der vergangenen Saison rund 2000 Zuschauer im Illerstadion die Mannschaft um Headcoach Brian Caler an und hatten so einen wesentlichen Anteil am Erfolg der Footballer. 

Unter den Zuschauern sind Menschen mit und ohne Handicap. Das brachte Thomas Hössl (Geschäftsführer Comets) und Sabine Sykora (Teamfotografin der Comets und zugleich Mitarbeiterin bei der Körperbehinderten Allgäu) auf die Idee, sich in besonderer Art für die Fan-Treue zu bedanken: „Wir möchten unseren gesellschaftlichen und sozialen Pflichten nachkommen“, so Hössl. Es sei an der Zeit, den Kemptener Bürgern und hier vor allem den Mitmenschen mit Behinderung etwas zurückzugeben vom Erfolg der Footballer. Beim Spiel gegen die Scorpions geht daher pro Eintrittskarte ein Euro als Spende an die Körperbehinderte Allgäu. 

Breites Spektrum 

Die Einrichtung bietet von der integrativen Kindertagesstätte Schwalbennest, der Astrid Lindgren Schule und Tagesstätte, dem Internat und der Kurzzeitpflege für Kinder, acht Wohnge­meinschaften, Mobile Behindertenhilfe, Villa Viva Tagesstätte und Mobiler Dienst bis hin zur Therapiepraxis ein breites Spektrum der Betreuung für Menschen mit Handicap. „Insgesamt betreuen über 350 Mitarbeiter 1300 Menschen mit Behinderung im gesamten Allgäu“, erklärt Reinhold Scharpf, Geschäftsführer des Vereins Körperbehinderte Allgäu. „Wir freuen uns sehr, dass die Footballer der Allgäu Comets unsere Arbeit mit diesem Spiel unterstützen und werden am Spieltag unsere Einrichtung im Stadion präsentieren“, freuen sich Scharpf und Sykora, die beide seit 1996 in bei der Körperbehinderte Allgäu tätig sind. Und wer schon einmal bei einem Spiel der Allgäu Comets war, der weiß: Die Körperbehinderte Allgäu ist bereits seit vergangenem Jahr mit zwei Bandenwerbungen im Illerstadion vertreten. Auch das ist Inklusion. kb

Auch interessant

Kommentare