Rückblick auf ein erfolgreiches Sportjahr

TVK ehrt seine Sportler

+
TVK-Präsident Ullrich Kremser (links) und Vizepräsidentin Sabine Stahl (rechts) mit dem TVK-Sportler, der Sportlerin und dem Trainer des Jahres: Karateka Kevin Schinköthe (v.l.), Turnerin Laura Dick und Fechttrainer Udo Rumbucher.

Kempten – 160 kleine und große Sportlerinnen und Sportler zeichnete der TV Kempten am Sonntagabend im Rahmen seiner traditionellen Sportlerehrung im Saal von St.-Michael aus. Stark vertreten waren auch in diesem Jahr die Schwimm- und die Karateabteilung.

Die aus Sicht des TVK Besten des Jahres kamen aus drei verschiedenen Abteilungen: Turnerin Laura Dick wurde Sportlerin , Karateka Kevin Schinköthe Sportler und Fechttrainer Udo Rumbucher Trainer des Jahres 2012.

Im Rahmen des kleinen Festakts, der heuer von der Fitness-Abteilung ausgerichtet und mit Tanzvorführungen von Alexander Kiderle mit Partnerin sowie einer Vorführung der Karate-Abteilung aufgelockert wurde, ehrten die TVK-Verantwortlichen um Präsident Ullrich Kremser die Sportlerinnen und Sportler, die im Jahr 2012 tolle Erfolge erzielt haben.

Eine besondere Auszeichnung erhielten am Ende der Sportlerehrung Laura Dick, Kevin Schinköthe und Udo Rumbucher. Laura Dick (14 Jahre) begann bereits im Alter von drei Jahren mit dem Mutter-Kind-Turnen und stieg mit etwa fünf Jahren bei den Kunstturnerinnen ein. Sie erwies sich sehr schnell als Talent und gewann früh erste Wettkämpfe. 2012 war ihr bisher erfolgreichstes Jahr, sie wurde unter anderem Bayerische Mehrkampfmeisterin und Schwäbische Meisterin. Für diese tollen Erfolge und auch weil sie bereits ein großes Vorbild für die kleinen Nachwuchsturnerinnen ist, kürte der TVK sie zur Sportlerin des Jahres.

Der Sportler des Jahres, Kevin Schinköthe(13), erlernte seine ersten Karatetechniken ebenfalls schon mit drei Jahren, vier Jahre später fing er mit dem Training im Verein an. Innerhalb von knapp einem Dreivierteljahr gewann er in der Disziplin Kata (Scheinkampf) seinen ersten Schwäbischen und kurz darauf den Bayerischen Meistertitel. Trotz etlicher anderer Sportarten (Tennis, Fußball, Badminton, Eishockey), die er nebenher noch betrieben hat bzw. betreibt, blieb seine Leistung im Karate stetig gut. 2010 gewann er seinen ersten Deutschen Meistertitel, 2012 konnte er diesen Erfolg wiederholen und gewann auch einige internationale Turniere.

„Ich freue mich ganz besonders heute den Trainer des Jahres ehren zu dürfen, der viel mehr als Trainer in unserem Verein ist. Er zeigt ein ehrenamtliches Engagement, das seinesgleichen sucht“, begann Kremser die Laudatio für den Trainer des Jahres, der mit Udo Rumbucher heuer aus der Fechtabteilung kommt. Seit 1997 trainiert er im TVK die Schüler- und Jugendlichen und half, die Fechtabteilung Mitte der 90er Jahre wieder zu einer sehr vitalen Abteilung zu machen. „Der TVK sieht ihn als großes Vorbild und weiß, dass ohne solche Persönlichkeiten nichts aber auch gar nichts möglich wäre“, so Kremser.   Melanie Läufle

Auch interessant

Kommentare