Vorstädter weiter im Aufwind

Kottern schlägt TSV Ottobeuren

Kempten – Die Mannschaft des TSV Kottern bezwang Landesliga-Aufsteiger TSV Ottobeuren vor eigenem Publikum mit 2:0 (0:0). Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel haben die St.-Manger sich vorerst im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

Beide Mannschaften begannen zaghaft. Die Abwehrreihen neutralisierten die Offensivbemühungen. Chancen waren Mangelware und beinahe wären die Gäste zum Führungstor gekommen (Lattentreffer Mitte der Halbzeit). Ansonsten war von beiden Mannschaften bis zur Halbzeit nicht viel zu sehen. Infolge dessen ging es torlos in die Kabinen. 

 Offensichtlich fand Trainer Kevin Siegfanz in der Halbzeitpause die richtigen Worte. Die Kotterner kamen wie verwandelt aus der Kabine und bestimmten die zweite Spielhälfte. Plötzlich sah man gelungene Kombinationen. Dennis Hoffmann wagte eine knappe Viertelstunde nach dem Wiederbeginn einen Distanzschuss und jagte den Ball aus knapp 20 Meter unhaltbar für den gegnerischen Keeper ins Tor zum viel umjubelten 1:0 für den TSV. 

TSV dominant 

Nach dem Führungstor dominierten die Vorstädter weiter das Spiel. Von den Gästen war nicht viel zu sehen. In der letzten Viertelstunde des Spiels wechselte Trainer Siegfanz Roland Fichtl ein. Dieser erwies sich als Joker und erzielte drei Minuten vor Schluss nach mustergültigem Pass von Dennis Hoffmann das Tor zum 2:0- Endstand. 

 Nach dem Spiel war TSV-Trainer Siegfanz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Nach der etwas zähen ersten Halbzeit freue ich mich über die Leistungssteigerung meiner Mannschaft und bin stolz auf meine Jungs, die in der zweiten Hälfte noch einmal einen Gang hoch geschaltet haben und so das Spiel verdient gewonnen haben“, meinte er Nach drei Siegen in vier Spielen kann man beim TSV von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare