Allgäuer Footballer gewinnen bei den Nürnberg Rams

Comets weiter ungeschlagen

Kempten/Nürnberg – Beim Tabellendritten der GFL2 Süd, den Nürnberg Rams, gelang den Allgäu Comets am Sonntag der nächste Sieg. Mit 54:26 gewann der Tabellenführer aus dem Allgäu und baute den Vorsprung in der Tabelle damit weiter aus.

Von Anfang an merkte man, dass beide Teams sich nichts schenken würden und spielten mit offenem Visier. Den perfekten Start legten die Gastgeber hin. Gleich im ersten Angriff konnte sie die Führung erzielen. „Da waren die Jungs wohl noch im Bus“, schmunzelte nach dem Spiel Coach Mark Markert. 

Danach konnte er dies auch. Während des Spiels hat es ihn mehr als gewurmt. Doch die Offense der Allgäuer ließ sich nicht lange bitten. Shane Jackson mit einem Pass auf Christian Hafels. Der Extrapunkt war nicht gut und so stand es 7:6 aus Sicht der Rams. Nun waren es die Verteidigungsreihen, die das Spiel eine Zeit lang beherrschten. Die nächsten Punkte fielen erst im zweiten Viertel. Shane Jackson auf Orlando Webb und die anschließende Two-Point-Conversion (TPC) durch Christian Hafels. Danach hielt die Defense der Allgäuer. Und gleich im nächsten Angriffsversuch fand Quarterback Shane Jackson Robb Ortiz für die nächsten Punkte. Der Extrapunkt war nicht gut. Die Rams konterten mit einem 65 Yard-Lauf zum 14:20. Und es ging munter weiter. Jackson auf Webb und Stefan Hafels mit dem Extrapunkt zum 14:27. Und wieder die Antwort der Gastgeber zum 20:27. Kurz vor der Halbzeit waren es noch einmal die Comets. Stefan Hafels mit dem nächsten Touchdown und Extrapunkt zum 20:34-Halbzeitstand. 

Die Nürnberger hatten ihr Hausaufgaben gemacht. Spielten sie doch sehr viel über die Positionen, auf denen die Comets verletzungsbedingt improvisieren mussten – und dies mit Erfolg. Das dritte Viertel jedoch brachte keine Punkte für beide Teams. Gute Verteidigungsreihen und viele Strafen machten es beiden Teams nicht möglich in die Endzone zu gelangen. Erst im letzten Spielabschnitt sollte es noch einmal rund gehen. Robb Ortiz, letztes Jahr noch für die Rams aktiv, erzielte den nächsten Touchdown für die Comets. Stefan Hafels mit dem Extrapunkt zum 20:41. Und gleich wieder Ballbesitz nach dem Kick Off. Die Zens-Brüder schlugen zu. Stefan Zens mit einem beherzten Tackle und Christian sichert den freien Ball. Die Belohnung dafür folgte zugleich. Shane Jackson mit einem Pass auf Christian Zens und PAT von Stefan Hafels zum 20:48. Doch die Widder gaben noch nicht auf. Bedingt durch einige Strafen kamen sie wieder nahe an die Endzone der Allgäuer und diese Chance ließen sie sich auch nicht nehmen. Neuer Spielstand 26:48. 

Zu guter letzt war es Fullback Matthias Frasch, der seinen ersten Touchdown im GFL2-Team feiern durfte. Im letzten Versuch fing Dieter Morgenstern einen Pass der Nürnberger ab und sicherte so den 54:26 Erfolg über die Nürnberg Rams. Bemerkenswert ist die Kondition der Comets. Konnte man doch im letzten Viertel 20 Punkte erzielen. Nun bleiben einige Tage Zeit, um sich auf das Spiel am kommenden Sonntag, 18. August, um 15 Uhr im Illerstadion gegen den Aufsteiger aus Ravensburg vorzubereiten. Auch hoffen die Coaches, dass einige Verletzte sich wieder zurück melden können.

Florian John

Auch interessant

Kommentare