Wieder nicht zu schlagen

Nächster klarer Sieg

+
David Schnabel begeistert mit schwierigen Kunststücken auf seinem Kunstrad.

Kirchdorf/Kempten – In Kirchdorf an der Iller waren jetzt die Besten des Kunstradsports im Rahmen des zweiten Durchgangs „German Masters“ (GM) am Werk. Mit dabei waren amtierenden Welt- und Deutsche Meister, Weltrekordhalter sowie Sportler/innen der deutschen Kunstrad-Elite.

Die Wettkämpfe als WM-Qualifikation, DM-Qualifikation sowie B-Kader-Sichtung gingen vor ausverkauftem Haus mit mehr als 600 Zuschauern über die Fahrflächen. Es gab „Kunstrad-Leckerbissen“ vom Feinsten. Souverän entschieden die amtierenden Weltmeister im Einer-Kunstradfahren der Frauen (Corina Hein, Mörfelden) und der Männer (David Schnabel, Kempten) auch diesen GM-Durchgang für sich. Auch im Zweier-Fahren siegten erwartungsgemäß die Weltmeister Katrin Schultheiss/Sandra Sprinkmeier vom RV Mainz-Ebersheim mit Verbesserung ihres bestehenden Weltrekords. Unter den 82 Teilnehmern aus 43 Vereinen waren auch „aktive Gäste“ aus Österreich, Schweiz und sogar Kanada am Start.

Tadellose Kür

Der amtierende Weltmeister David Schnabel ging mit besten Voraussetzungen auf die Fahrfläche, um erneut sein Können unter Beweis zu stellen. Er hatte den Vorteil, während seines dreimonatigen Praktikums zum Ergotherapeuten in Memmingen, zusätzlich beim SV Kirchdorf zu trainieren. Schnabel, der seit nun zwei Jahren beim RSV Kottern trainiert, vermochte mit einer tadellosen Kür im zweiten GM-Durchgang in Kirchdorf unvermittelt an seine bisherigen Spitzenergebnisse anzuknüpfen.

Sowohl im Vorkampf als auch beim abendlichen Finale schaffte es Schnabel einmal mehr, seine Konkurrenten deutlich auf Distanz zu halten. Mit ausgefahrenen 203,19 von 210,30 eingereichten Zählern beanspruchte er einmal mehr den Spitzenplatz in seiner Disziplin. Mit Michael Niedermeier (RKB Bruckmühl), der mit eingereichten 213,30 Punkten den Wettbewerb zwar anführte, aber nur 199,45 Punkte aus seiner Kür „retten“ konnte, nahm Schnabel am Ende einen Positionswechsel vor. Simon Puls (Liemer RC) rutschte mit nur 172,34 ausgefahrenen von 203,00 eingereichten Punkten vom gesetzten Platz drei auf neun ab. Seine Position nahm Martin Fürsattel (RSV Fürth-Vach) mit ausgefahrenen 187,51 Zählern von 200,10 ein.

Der GM-Finaldurchgang mit den endgültigen Qualifikationsergebnissen für die Weltmeisterschaft 2013 wird am kommenden Samstag, 5. Oktober, in Willich (am Niederrhein, Nordrhein-Westfalen) ausgefahren. Die jeweils beiden besten Sportler jeder Kunstraddis- ziplin werden bei der WM vom 22. bis 24. November 2013 in Basel/Schweiz für Deutschland an den Start gehen.

Auch interessant

Kommentare