Football: Allgäuer fegen Verfolger Frankfurt mit 26:14 vom Platz

Comets verteidigen Spitze

Kempten – Die Allgäu Comets bleiben auch im achten Spiel das Maß aller Dinge in der GFL 2 Süd: Mit 26:14 siegten sie am Sonntagnachmittag vor über 2000 Zuschauer im Kemptener Illerstadion gegen die Gäste von Frankfurt Universe und sicherten sich Tabellenplatz 1.

Eine überragende Defense der Kemptener sicherte den Sieg vor eigenem Publikum und auch die Offense zeigte vom Kick Off an wer Herr im Haus ist. Gleich zu Beginn konnte die Defense die Frankfurter kurz vor deren eigenen Endzone halten. Als dann der Snap zum Punt hinter die Endzone ging, stand die 2:0-Führung für die Allgäuer fest. Und gleich darauf folgten weitere Punkte durch Orlando Webb und Stefan Hafels zum 9:0. Im weiteren Spielverlauf bestimmten die Verteidigungsreihen beider Seiten das Spielgeschehen. 

Mitte des zweiten Viertel gelang den Allgäuer Gastgebern dann ein Fieldgoal durch Stefan Hafels und kurz vor der Halbzeit war es schließlich die Allgäuer Verteidigung, die die nächsten Punkte machte: Manuel Weiß konnte einen freien Ball aufnehmen und bis in die Endzone tragen. Stefan Hafels verwandelte den Extrapunkt schließlich zum 19:0 Halbzeitstand für die Allgäu Comets. Nach der Halbzeit waren es zuerst die Gäste aus Hessen, die den besseren Start erwischten und zu ihren ersten Punkten kamen. Daniel Adler erzielte die ersten Punkte für die Frankfurter. Nach einer Interception gelang Universe der nächste Touchdown zum zwischenzeitlichen 19:14. Das Spiel drohte somit den Allgäuern zu entgleiten. Das spürten auch die Zuschauer und unterstützten ihre Comets in mehreren kniffligen Spiel-Situationen. 

 Die Offense brachte wieder Ruhe in ihr Spiel und Quarterback Shane Jackson mit schönem Passspiel auf Orlando Webb und Stefan Hafels mit dem Extrapunkt erhöhten auf 26:14. In der verbleibenden Zeit gelang beiden Angriffsreihen keine weiteren Punkte. Dieter Morgenstern mit einer Interception kurz vor Ende, bescherte den Comets das erneute Angriffsrecht und Shane Jackson ließ die restlichen Sekunden auslaufen. Die Fans belohnten beide Teams mit „standing ovations” für ein spannendes und faires Match und die Nachfrage nach Karten für das Allgäu-Schwaben-Derby am 18. August im Illerstadion gegen Ravensburg war dementsprechend groß.

Florian John

Auch interessant

Kommentare