Durach und Mindelheim trennen sich 1:1

Unnötiges Remis

Durach – Fußball-Landesligist VfB Durach hat am Wochenende die große Chance verpasst, den Klassenerhalt schon drei Spieltage vor Schluss fix zu machen.

Nach dem 1:1 gegen den abstiegsbedrohten TSV Mindelheim können die Oberallgäuer aber zumindest nicht mehr direkt absteigen. 

Die Gäste, die von Beginn an sehr auf Sicherheit bedacht waren, hatten in der ersten Viertelstunde mehr vom Spiel und eine gute Chance. Erst als Steffen Wachter lautstark von seinen Teamkameraden mehr Einsatz und Bewegung einforderte, wachten die Gastgeber auf und übernahmen zusehends das Kommando. Wachter selbst hätte in der 19. Minute mit einem Freistoß um ein Haar die Führung für Durach erzielt, doch der Gästetorwart lenkte den Ball gerade noch über die Latte. Der VfB war nun agiler und machte Druck. Das zahlte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff aus, als Jochen Wölfel nach einem Eckball zum 1:0 traf. 

In der zweiten Hälfte machten die Duracher da weiter, wo sie aufgehört hatten. Doch versäumten sie es, aus einer Vielzahl von guten Möglichkeiten das 2:0 nachzulegen. So wurde ein Kopfball von Manuel Welte auf der Linie geklärt, und auch Wölfel hatte kein Glück mehr im Abschluss. Mindelheim tat in Anbetracht der Tabellensituation eigentlich zu wenig, trotzdem fuhr der TSV mit einem Punkt nach Hause. Denn sechs Minuten vor Ende konnte VfB-Torwart Dominik Rotter einen scharf getretenen Freistoß nicht festhalten, und Holger Thamm staubte zum 1:1 ab. Durach hat trotzdem noch beste Karten auf den direkten Klassenerhalt.

kb

Auch interessant

Kommentare