Kampfgeist gezeigt

Bronze für Sarah Hehl

+
Stolz präsentiert Sarah Hehl Urkunde und Medaille.

Durach/Buchholz – Einen super Abschluss des Wettkampfjahres hatte jetzt Sarah Hehl vom Karate-Verein Durach/Weidach. Die 13-Jährige gewann vergangenen Samstag bei der Deutschen Meisterschaft in Buchholz bei Hamburg die Bronzemedaille in ihrer Paradedisziplin Kata (Scheinkampf).

Nach der achtstündigen Fahrt am Tag vor dem Wettkampf fuhren Hehl und ihr Trainer Manfred Krusch am Samstagmorgen motiviert in die Buchholzer Nord-Heide-Halle, wo Krusch seine Schülerin auf den ersten Kampf vorbereitete. Das zweiwöchige harte Vorbereitungstraining auf die Meisterschaft machte sich jetzt bei Sarah Hehl bemerkbar, denn sie war nicht nur physisch sondern auch psychisch gut drauf.

Ihren ersten Kampf gewann die 13-Jährige überlegen mit 5:0-Flaggen gegen Tina Neumann aus Deutzen mit der Kata Empi. In der zweiten Runde musste sich die Duracherin der späteren Deutschen Meisterin, Louisa Winstel aus Speyer, geschlagen geben. In der Trostrunde zeigte Hehl aber nochmals ihr Kämpferherz und überzeugte die Kampfrichter mit ihrer Schnelligkeit, ihrer Kraft-Ausdauer und ihrem starken Ausdruck.

Mit der Kata Empi fegte sie zunächst Alica Arpoghaus aus Binswangen mit 5:0 von der Kampffläche. Mit 4:1 schlug sie im nächsten Kampf Jessie Naujoks aus Bremen mit der Kata Kanku-Sho. Der letzte Kampf der Trostrunde war das Duell um den dritten Platz gegen Rabea Stang aus Bedburg. Mit der Kata Kanku-Dai besiegte Sarah Hehl ihre Gegnerin souverän mit 5:0 und konnte am Abend bei der Siegerehrung stolz die Bronzemedaille und die Urkunde auf dem Treppchen entgegen nehmen.

Auch Trainer Manfred Krusch freute sich sehr über diese gute Leistung und hofft, dass sein Schützling auch im kommenden Jahr an die guten Leistungen anknüpfen kann, allerdings startet Hehl dann erstmals in der Jugendklasse.

Der Bundestrainer ist ebenfalls schon auf Hehl aufmerksam geworden, vielleicht klappt es im neuen Jahr auch mit dem Bundeskader.

Auch interessant

Kommentare