Engstler und NG im zweiten Rennen stark

Punkte gesammelt

+
Im ersten Lauf hat der Allgäuer Rennfahrer Franz Engstler Pech, im zweiten zeigt er jedoch sein Können und wird Dritter bei den Privatfahrern.

Wiggensbach/Marrakesch – Mit einem Platz 16 musste sich Franz Engstler im Qualifying zufrieden geben, kurz nach dem Start des ersten Laufs kam es zudem zu einer Kollision mit einem Mitstreiter.

Engstler hatte Glück und konnte weiter fahren. Er machte mehrere Positionen gut, doch dann zwang ihn ein Reifenschaden in die Box. Er beendete auf Position 17 das Rennen. Sein Teamkollege Charles Kaki NG startete als 20. Er fuhr ein starkes Rennen und beendete auf Platz 14. den ersten WTCC-Lauf von Marrakesch. Der zweite Lauf war aus Sicht des Liqui Moly Teams Engstler ein voller Erfolg. Teameigner Franz Engstler und Charles Kaki NG konnte sich aus den zahlreichen Kollisionen heraus halten und in die WM-Punkte fahren. Engstler beendete das Rennen auf Platz acht in der Gesamtwertung, bei den Privatfahrern wurde er Dritter. NG sah als Zehnter im Gesamtstarterfeld die Zielflagge, bei den Privatfahren wurde er Vierter. 

Gute Partner 

„Von Pagid haben wir speziell getestete Bremsbeläge bekommen, die super funktionieren und mit KW haben wir einen Fahrwerkspartner, der uns in allen seinen technischen Bereichen super unterstützt, wir konnten mühelos über die hohen Kurbs gehen. Die technische Unterstützung unserer Partner gepaart mit dem fahrerischen Können, hat uns dieses Ergebnis ermöglicht“, so Teammanager Kurt Treml nach dem Rennen in Marokko. Die nächsten Läufe der Tourenwagenweltmeisterschaft finden am 27. und 28. April am Slovakia Ring statt. Parallel dazu ist auch der Saisonauftakt der ADAC Procar in Oschersleben. Hier ist Engstler Motorsport ebenfalls in der Division 1 und 2 vertreten. kb

Auch interessant

Kommentare