Allgäuer Vereine unter Zugzwang

Auf der Jagd nach Punkten

+
Mit Kampfgeist und Willenskraft wehrt sich der VfB Durach (rote Trikots) derzeit gegen den drohenden Abstieg.

Kempten – Ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffte sich der VfB Durach am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den SV Manching. Der Landesligist setzte sich verdient mit 2:0 durch und will am heutigen Samstagnachmittag um 15 Uhr beim FC Gundelfingen an die gute Leistung vom Mittwoch anknüpfen.

Der VfB Durach übernahm im Heimspiel gegen den SV Manching am Mittwochabend von Beginn an das Kommando und drängte die Gäste in deren Hälfte. Den ersten Warnschuss gab Manuel Maier in der achten Minute ab, als er aus 18 Metern am Kasten vorbei zielte. Acht Minuten später prallte ein Kopfball von Manuel Welte nach einer Ecke an den Manchinger Pfosten. Auch im weiteren Verlauf hatten die Duracher gute Chancen, ins Tor wollte der Ball allerdings (noch) nicht. So ging es mit 0:0 in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel hielt der Sturmlauf der Duracher weiter an und in der 63. Minute konnten die Allgäuer Fans erstmals jubeln: Dominik Schmid wurde 25 Meter vor dem Tor nicht energisch attackiert und zog ab. Der Ball schlug im Winkel ein und bescherte den Oberallgäuern die 1:0-Führung. Sieben Minuten später fiel die Entscheidung. Ein Freistoß aus 30 Metern segelte links am Fünfer fast bis an die Torauslinie, wo Daniel Mohr an den Ball kam und ihn über den Torwart in die gegenüberliegende Ecke lupfte. Mit diesem Sieg kletterte der VfB auf den 14. Tabellenplatz. 

Am heutigen Samstag steht für Durach jedoch ein schweres Spiel an. Um 15 Uhr ist das Team zu Gast beim Tabellenzweiten in Gundelfingen. In der Bayernliga empfängt der TSV Kottern zur gleichen Zeit den FC Unterföhring. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge will die Mannschaft vor heimischem Publikum wieder in die Erfolgsspur finden und wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln. kb

Auch interessant

Kommentare