Der TSV Kottern verliert das erste Spiel nach der Winterpause klar

Missglückter Start

Kempten/Thannhausen – Landesligist TSV Kottern kassierte am Samstagnachmittag bei der abstiegsbedrohten TSG Thannhausen eine deutliche 1:4-Niederlage. Damit rutschten die Kemptener Vorstädter in der Tabelle von Platz zwei auf drei ab.

Die Kotterner erwischten zwar den besseren Start in die Partie, schafften es jedoch nicht, sich klare Torchancen zu erarbeiten. Die Thannhausener hingegen kamen nur schleppend in die Partie, waren aber in der Chancenauswertung sehr konsequent. In der 21. Minute erzielten die Hausherren das 1:0. Kurz vor der Pause erhöhten sie auf 2:0. Kottern hatte durch Erhan Erden noch die Chance zum Anschlusstreffer, doch er zielte direkt auf den Torwart, der den Einschlag gerade noch verhindern konnte. In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit drückte Kottern auf den Anschlusstreffer, brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter. Die Thannhausener waren in dieser Zeit in die Defensive gedrängt, verloren aber die Nerven nicht. 

Der Kotterner Stürmer Bernhard Jörg vergab zudem die beste Chance der Allgäuer, die dazu noch in mehreren Situationen Elfmeter forderten, aber keinen bekamen. Ein herrlicher Treffer des starken Marllex Baba Abdulai beendete schließlich die Drangphase der Allgäuer. Von Demirkiran bedient wuchtete der TSG-Neuzugang den Ball spektakulär per Seitfallzieher in die Maschen (70.). Thannhausen stand nun wieder stabil, daran konnte auch das Elfmetertor von Sinan Yilmaz zum 1:3 nichts ändern. Michael Geldhauser erzielte sogar noch das vierte Tor für die Gastgeber, nachdem Abdulai den Ball durchgelassen hatte (86.).

kb

Auch interessant

Kommentare