Drei Tore in sechs Minuten

Kottern dreht das Spiel

+
Eine starke Vorstellung lieferte der TSV Kottern am Samstag gegen Fürstenfeldbruck ab, nachdem er bereits 0:2 in Rückstand lag. Auf unserem Bild trifft Robin Volland gerade per Kopfball zum 3:2-Zwischenstand.

Kempten – Die Mannschaft des TSV Kottern gewann am Samstag zu Hause gegen den SC Fürstenfeldbruck mit 6:2 (3:2). Dabei drehten die St. Manger noch vor der Halbzeit einen 0:2-Rückstand.

Beide Mannschaften hatten gerade ihre Positionen eingenommen, schon gerieten die Kotterner nach einem Abwehrfehler nach einer halben Spielminute mit 0:1 in Rückstand. Die St. Manger spielten behäbig und konnten sich nur schwer auf die aggressiv und schnell agierenden Gäste einstellen. Die Angriffe der Gäste kamen meist über außen. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit kassierte der TSV Kottern durch einen Distanzschuss der Gäste dann doch noch ein weiteres Tor zum 0:2-Rückstand. Es schien als könne sich Kottern trotz der leichten Feldüberlegenheit nicht entscheidend durchsetzen.

Nachdem sie etwas Ruhe ins Spiel brachten lief es dann plötzlich doch. Nach einem Angriff in der 30. Spielminute konnte der Gästetorwart den Ball nicht festhalten. Robin Volland legte den Ball zurück auf Johannes Landerer, der nicht lange fackelte und den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Vier Minuten später machte Sezer Yazir den 2:2-Ausgleich. Keine zwei Minuten später traf Robin Volland per Kopf das Tor zur 3:2-Führung. Kottern hatte das Spiel in nur sechs Minuten im Stile einer Spitzenmannschaft gedreht. Im Gegenzug hatte Fürstenfeldbruck eine sehr gute Chance, die Kotterns Torwart Michi Liebherr jedoch mit einer Glanzparade zunichte machte. Die Gäste blieben über schnelle Konter gefährlich.

Gut kombiniert

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte der TSV einen ansehnlichen Kombinationsfußball. Nun lief alles rund. Die Kotterner nutzten die frei werdenden Räume und bestimmten das Spiel. In der 59. Minute ging der Schuss von Johannes Landerer zwar an den Pfosten, aber der eingewechselte Roland Fichtl war zur Stelle und schob zum 4:2 ein. Das war den Kotternern aber noch nicht genug. In der 81. Minute verwandelte Robin Volland einen Freistoß nach Abwehr des Torwarts im Nachschuss zum 5:2. Den Schlusspunkt an diesem unterhaltsamen Fußballnachmittag setzte Roland Fichtl, der in der 90. Minute nach Pass von Johannes Landerer den Torwart umspielte und zum 6:2 einschob.

Durch diesen Heimsieg setzen sich die Kemptener Vorstädter weiter oben in der Landesliga-Tabelle fest.

Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare