Haldenwanger Karateka überzeugen

Vier Podestplätze

+
Kilian Monn (v.l.), Sophie Brunk, Olivia Huber, Merlin Augele und Emmi Pietsch freuen sich über die Erfolge.

Haldenwang – Gute Leistungen zeigte der Nachwuchs vom Karate-Dojo TV Haldenwang jetzt beim internationalen Nicki-Cup in Höchst bei Bregenz. Zwei zweite, zwei dritte und ein fünfter Platz waren die Ausbeute.

In der Disziplin Kata (Scheinkampf) siegte Kilian Monn souverän in der ersten und zweiten Runde. Im Finalkampf musste sich der Neunjährige seinem Gegner Davide Verrina aus Kempten geschlagen geben und erreichte Platz zwei. Ähnlich erging es Olivia Huber (8 Jahre) und Emmi Pietsch (10). Huber siegte in der ersten Runde mit einer technisch sauberen Kata Heian Shodan. 

Im Finale unterlag sie knapp mit 2:3 ihrer Gegnerin Dajana Maksimovic aus Österreich. Die Freude über Silber war dennoch groß. Emmi Pietsch musste sich nach einem Sieg Runde eins in der zweiten Runde ihrer Gegnerin geschlagen geben. Über die Trostrunde erkämpfte sich jedoch noch Platz drei. Max Habermeier (9) und Sophie Brunk (10) trafen in ihren Gruppen jeweils auf eine hohe Teilnehmerzahl mit großer Leistungsdichte. 

Brunk erkämpfte sich mit ihren kraftvollen und sauberen Katas trotz starker Konkurrenz Platz fünf. Für Habermeier gab es diesmal keine Platzierung. Merlin Augele hatte es im Kumite (Zweikampf) mit starken Gegnern aus Österreich und der Schweiz zu tun. Er erkämpfte sich mit seinen schnellen Fausttechniken Bronze.

kb

Auch interessant

Kommentare