Deutliche Niederlage

"Sharks" gehen in Trostberg baden

Kempten/Trostberg – Eine 2:9-Niederlage mussten die „Sharks“ am Sonntagabend beim Eishockey-Landesligaspiel in Trostberg einstecken.

Es hatte sich schon angedeutet und die dicke Packung beim TSV Trostberg kam für den ESC Kempten daher nicht überraschend. Die Chiemgauer befinden sich derzeit im Aufwind und überzeugten mit 25 geschossenen Treffern aus den beiden letzten Partien. Die „Sharks“ hingegen reisten mit nur 13 Spielern an, von denen die Hälfte gesundheitlich auf voller Höhe war. Der Rest der Allgäuer stemmte sich nach Kräften gegen eine starke Trost- berger Mannschaft und im ersten Abschnitt lief das Spiel auch noch sehr ausgeglichen. Sogar der Führungstreffer für die „Haie“ gelang Florian Umbreit nach knapp zwei Spielminuten – wurde aber im direkten Gegenzug schon egalisiert. In Überzahl fingen sich die Kemptener sogar den 2:1-Führungstreffer der „Chiefs“. Im zweiten Abschnitt gingen die Kemptener dann vollends baden. Im fünf-Minuten-Takt schepperte es im Kasten von Florin Baumberger, nur unterbrochen vom zweiten Treffer der „Sharks“ durch Oliver Worm. Ansonsten kannte die Partie nur eine Richtung, nämlich die aufs Tor der Gäste. Wie gelähmt präsentierten sich die Gäste und die zahlreichen Ausfälle machten sich nun auch bei den Kräften bemerkbar. Im letzten Drittel mobilisierten die Köcheler-Jungs nochmal alle Reserven, Hannes Zell stand nun für Baumberger im Kasten und machte seine Sache sehr ordentlich. Trostberg drückte weiter mit hohem Tempo auf den dritten zweistelligen Erfolg in Serie, einzig diesen Gefallen taten ihnen die „Sharks“ nicht. Ansonsten konnte man nach dieser Partie keinem Kemptener „Normalform“ attestieren. Sebastian Dietz

Auch interessant

Kommentare