Erfolge in Winterstetten

Gute Ergebnisse

+
Die Nachwuchslangläufer des WSV Isny freuen sich über ihre Erfolge.

Isny – Welch umfangreiche Nachwuchsarbeit der WSV Isny derzeit leistet, konnte der Verein jetzt bei einem Langlaufwettbewerb in Winterstetten zeigen. Mit sage und schreibe 30 Startern waren die Isnyer zur VR-Talentiade gemeldet.

Die kleinsten Dreikäsehochs „watschelten“ mit ihren fünf Jahren staunend die 1000-Meter-Runde ab und bewältigten tapfer die kleinen Geschicklichkeitsaufgaben. Die Altersklasse der Bambinis war bis auf wenige Kinder fast ausschließlich durch Isnyer Kinder besetzt. Bei den Jungs lief Jakob Moch allen davon und gewann mit großem Abstand. Auf Platz drei folgte Lasse Kohler und seine Vereinskameraden trudelten anschließend in folgender Reihenfolge ein: Gerhard Uebe, Moritz Hirschberg, Luca und Mica Morgen, Josef Lenke, Mattes Schmid, Jakob und Johannes Hirschberg, Luca Denniger. Nele Rudhart durfte in der Gruppe der kleinsten Mädels als Dritte auf’s Treppchen klettern. Auf den weiteren Plätzen folgte ein großer WSV-Tross mit Amelie Neumann, Lara Fritzenschaft, Jasmin Kempter, Andrina Brauchle, Matilda Schmid, Anna-Lena Hanser und Ida Glowatzki. Schon mit enorm sportlichem Ehrgeiz ging es bei den etwas älteren Langläufern zur Sache. Hier galt es die Runde zweimal zu durchlaufen. Marie-Louise Schwegler stürmte voran und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Romy Weinpel schaffte in derselben Klasse mit Platz drei ebenfalls den Sprung auf’s Treppchen, was Jan Fritzenschaft mit Rang vier knapp verwehrt blieb. Aeneas Frisch durfte sich bei den Schülern 10 über einen kleinen Bronzepokal freuen. Gilbert Müller und Dennis Weinpel meisterten bei den Schülern 11 die zwei Runden und kamen auf Platz vier und 13. 

Zu guter Letzt durfte noch Ian Mayer auf die Klassikspur und erkämpfte sich in der stark besetzten Klasse der Schüler 12 den sechsten Platz. Bereits einige Tage vorher fand ein Nachtlauf auf der schneebegünstigten Loipe des Nordic Sport Parks in Sulzberg statt. Die SG Niederwangen hatte zum Skitty-Cup und zu der alljährlichen Bezirksmeisterschaft eingeladen. In Freier Technik konnten sich auch hier die Sportler des WSV beweisen. Mit Gilbert Müller durfte die Mannschaft sogar mit einem frischgebackenen Bezirksmeister unter den Schülern (acht bis elf Jahre) den Nachhauseweg antreten. Aber auch die Vereinskollegen konnten mit sehr guten Ergebnissen punkten: Marie-Louise Schwegler (S 8, Platz 2), Michi Ucar (S 9, Platz 3), Aeneas Frisch und Leonas Pfeiffer (S 10, Platz 4 und 5), Gilbert Müller und Lasse Schwegler(S 11, Platz 2 und 3), Ian Mayer, Laurent Pfeiffer und Jakob Fischer (S 12, Platz 1,2 und 4), Friedrich Moch und Linus Frisch (S 13, Platz 5 und 7), Ferdinand Ansel und David Bodenstein (S 14, Platz 1 und 2) und Amelie Hoffmann (S 13, Platz 3). kb

Auch interessant

Kommentare