Erfolg beim Aufsteiger

"Sharks" siegen in Inzell

Kempten/Inzell – Einen 5:2-Sieg feierten die „Sharks“ vom ESC Kempten am Sonntagabend in Inzell. Am Ende war es ein hart erkämpfter Erfolg beim Aufsteiger und den Allgäuern wurde bei ihrem einzigen Spiel an diesem Wochenende in der Eishockey-Landesliga alles abgefordert.

Im ersten Abschnitt war den Gästen die dreistündige Busfahrt noch anzumerken. Und was sie an Laufbereitschaft und Einsatzwillen noch im Bus hatten liegen lassen, zeigten im Gegenzug die beherzt spielenden Hausherren. So entwickelte sich eine durchaus offene Partie in der zwei Strafzeiten zum 2:0-Pausenstand für die Gastgeber führten.

Die Kabinenpredigt von ESC-Trainer Robert Köcheler fruchtete dann aber im zweiten Drittel. Wesentlich wacher und schneller präsentierten sich die „Sharks“ und es dauerte keine drei Minuten bis sie ihre Angriffsbemühungen in Tore ummünzen konnten. Kapitän Alex von Sigriz war es schließlich, der den Bann brach und den 1:2-Anschlusstreffer erzielen konnte. Ein Abpraller wurde kurz nach der Halbzeit von Florian Umbreit zum Ausgleich verwertet und kurz vor der Pause war es schließlich Albl, der dem gegnerischen Verteidiger die Scheibe abluchsen konnte und ihren Torhüter zur 3:2-Führung für die Kemptener verladen konnte.

Umkämpfter Schlussabschnitt

Der letzte Abschnitt stand ganz im Zeichen des Kampfes. Die „Sharks“ bemühten sich zwar, den Sack zuzumachen, allerdings waren die Inzeller bissiger im Zweikampf und die Allgäuer können sich bei ihrem Torwart Markus Russler bedanken, dass keine der Großchancen zu einem Gegentor führte. Als der Ausgleich in der Luft lag, erlöste Andreas Ziegler kurz vor Schluss seine Farben und erzielte das 4:2. Mit dem abschließenden 5:2 durch Alex von Sigriz fiel der Sieg zwar vielleicht etwas höher aus als es der Spielverlauf vermuten ließ, resümierend bleibt aber zu vermerken, dass an diesem Abend der ESC Kempten das Glück auf seiner Seite hatte und zwei wichtige Punkte mit zurück ins Allgäu nahm.

Auch interessant

Kommentare