Noch die Kurve gekriegt

"Sharks" feiern zwei Siege

+
Mit einer geschlossenen Teamleistung schlug der ESC Kempten (weiß-blaue Trikots) am Sonntagabend den SC Forst mit 9:0 und machte den Klassenerhalt damit perfekt.

Kempten – Nachdem der ESC Kempten vergangene Woche am grünen Tisch die Punkte gegen Fürstenfeldbruck zugesprochen bekommen hatte, gelang gegen den Bezirksligaaufsteiger EHC Königsbrunn am Freitagabend ein weiterer wichtiger 5:2-Auswärtssieg.

Am Sonntag im Heimspiel gegen Forst vor 200 Zuschauern setzten die „Sharks“ noch einen drauf und feierten einen 9:0-Kantersieg.

Als ob von dem gesamten Team nach dem Auswärtssieg am Freitag in Königsbrunn Zentner Lasten gefallen wären, so trat der ESC während der gesamten Partie am Sonntag Abend beim letzten Heimspiel gegen den SC Forst auf.

Die Forster, die eine klasse Saison in der Landesliga spielten, wurden von der ersten Minute an unter Druck gesetzt, das Tor wurde regelrecht belagert, so viele Spielzüge und Kombinationen und herausgespielte Torchancen wie heute beim ESC sah man kaum während der gesamten Saison. Das erste Drittel blieb trotzdem torlos, aber jeder im Stadion glaubte diesmal an einen Sieg, die Überlegenheit der Sharks war einfach zu drückend. Die Forster konnten an diesem Abend nichts entgegensetzen.

So fiel die Entscheidung, wer als Sieger den Platz verlässt, in den ersten acht Minuten des zweiten Drittels. Die Tore fielen nun in regelmäßigen Abständen, Stefan Schödlbauer war es vorbehalten mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie das erlösende 1:0 in der 23. Minute zu erzielen. Niki Oppenberger spielte in der 26. Minute mustergerecht Alex Brugger frei, der klasse den Torwart zum 2:0 überwand. Ganze 109 Sekunden dauerte es, bis Tobias Epp das vorentscheidende Tor zum 3:0 in der 28. Minute erzielte. In der gleichen Minute schoss Tobias Jörg das 4:0 und Niki Oppenberger und Sebastian Weixler schraubten das Ergebnis bis zur Drittelpause noch auf 6:0.

Auch im letzten Drittel lies der ESC keine Minute nach und startete einen Angriff nach dem anderen auf das Tor der Forster, wenn auch nicht mehr mit dem Druck der ersten beiden Drittel. So konnte sich folgerichtig auch Manuel Endras in der 45. Minute in die Torschützenliste eintragen. Tobias Pichler und Kamil Drimal erzielten in der 49. und 55. Minute das 8:0 und 9:0. In den letzten Minuten setzten die Sharks alles daran, auch noch das zehnte Tor zu erzielen, dies blieb den Sharks allerdings verwahrt.

Fazit: Jetzt könnte die Saison beginnen, so eingespielt und in Spiellaune wie am heutigen Abend hätte man das Team um Joe Hayse und Martin von Sigriz gerne die ganze Runde gesehen. Durch die Niederlagen von Burgau in Bad Aibling steht der ESC mit 27 Punkten auf Platz elf der Tabelle und kann weder von Bad Tölz noch von Burgau überholt werden. Der Klassenerhalt wurde somit sehr spät, aber mit einer klasse Leistung am Sonntagabend und am Freitag in Königsbrunn gesichert. Bezeichnend für die Mannschaftsleistung war auch, dass sich für neun Tore neun verschiedene Torschützen verantwortlich zeigten.

Das letzte Saisonspiel für die Kemptener steht am Freitag, 20. Februar, um 19.30 Uhr in Bad Tölz an.

sm

Auch interessant

Kommentare