Internationale Klasse

14 Medaillen beim Euro-Cup

+
Juanita Klimm gewinnt Gold im Kata Einzel.

Kempten/Mittersill – Ihre internationale Klasse stellten die Wettkämpfer des 1. Kemptener Karate Dojos im TVK am vergangenen Samstag einmal mehr unter Beweis.

Beim Euro-Cup im österreichischen Mittersill belegten die Kemptener mit vier Titeln, vier zweiten, sechs dritten und zwei fünften Plätzen den vierten Rang im Medaillenspiegel. Insgesamt nahmen über 600 Sportler aus mehr als 50 Vereinen aus 17 verschiedenen Nationen teil. 

Einen super Start in den Wettkampftag bescherte Juanita Klimm dem Verein. Die Elfjährige kämpfte sich im Kata (Scheinkampf) Einzel der unter 12-Jährigen Runde um Runde nach vorne. Im Finale zeigte sie eine starke Kata Heian Godan, besiegte damit ihre bosnische Gegnerin klar und durfte sich über den Titel freuen. Zusammen mit Kim Fischer und Pauline Böhmig stand sie im Kata-Team ein weiteres Mal auf dem Podest. Das Trio gewann die Silbermedaille. Böhmig belegte im Kata Einzel zudem Rang fünf. Gleich zwei Kemptener standen im Kata Einzel der Jugendlichen auf dem Podest. Christian Hepting schmiss mit starken Katas einen Gegner nach dem anderen aus dem Turnier und stand nach dem Halbfinal-Sieg gegen Lukas Grimm vom TV Trennfurt im Finale. In einem knappen Duell behielt er auch hier gegen einen Slowenen die Oberhand und holte sich die Goldmedaille. 

Julian Sichler schaffte es ebenfalls bis ins Halbfinale, verlor dort jedoch knapp gegen den Slowenen. Über die Trostrunde holte er sich noch die Bronzemedaille. Ebenfalls den dritten Platz im Kata Einzel holten sich Alina Zahn und Kevin Schinköthe. Die 14- und der 13-Jährige mussten sich im Halb- bzw. Viertelfinale knapp den späteren Siegern geschlagen geben, erkämpften sich über die Trostrunde aber noch den Podestplatz. Selina Kettner (16) belegte als eine der Jüngsten im Kata Einzel der Leistungsklasse den guten fünften Rang. Doch nicht nur in der Kata-Disziplin waren die Kemptener Karatekas erfolgreich, auch im Kumite (Freikampf) standen sie mehrmals auf dem Siegertreppchen. Einen ersten und einen zweiten Platz erkämpfte sich Ruth Malsch. Die 17-jährige Bundeskaderathletin ließ ihren Kontrahentinnen in der Gewichtsklasse bis 59 Kilo keine Chance, fegte sie mit 8:0, 6:3 und 7:0 von der Matte und sicherte sich den Titel. I

n der offenen Gewichtsklasse bezwang sie in der Vorrunde eine Deutsche, eine Österreicherin und eine Slowenin, zog jedoch im Finale knapp den Kürzeren und gewann somit Silber. Ganz oben auf dem Podest stand auch Lisa Schmid. Die 18-jährige Abiturientin besiegte bei den unter 21-Jährigen über 55 Kilo in den Vorkämpfen unter anderem eine Schweizerin klar mit 8:0 und behielt auch im Halbfinale gegen die Memmingerin Meryem Yildirim die Oberhand. Da sich auch Vereinskollegin Lena Malsch bis ins Finale vorkämpfte, kam es zum vereinsinternen Duell um den Sieg. In einem engen Kampf gelangen Schmid die klareren Aktionen, sodass sie am Ende mit 3:1 gewann und die Goldmedaille im Empfang nehmen konnte. Für Lena Malsch war die Silbermedaille in der Gewichtsklasse nicht die einzige an diesem Tag. Die 19-Jährige erkämpfte sich auch in der offenen Klasse noch den zweiten Platz und konnte so zweimal Edelmetall mit nach Hause nehmen. In guter Form präsentierten sich auch Selina Kettner (U18, bis 53 Kilo), Philipp Amman (U21, bis 68 Kilo) und Joachim Füssinger (Leistungsklasse, offene Klasse). Alle drei holten sich in ihren Kategorien jeweils die Bronzemedaille. 

Drexel stark bei der DHM 

Ebenfalls erfolgreich war Nico Drexel. Der 21-Jährige startete am vergangenen Samstag bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Paderborn und gewann nach starken Kämpfen Silber in der offenen Klasse und Bronze im Kumite bis 84 Kilo.

Melanie Läufle

Auch interessant

Kommentare