Allgäuer Footballer feiern Auswärtssieg bei Frankfurt Universe

Comets erobern Tabellenspitze

+
Auch bei Frankfurt Universe behielten die Allgäuer wie eine Woche zuvor auf unserem Foto gegen die Frankfurt Pirates klar die Oberhand.

Kempten/Frankfurt – Einen wichtigen Auswärtserfolg fuhren die Allgäu Comets am Sonntagnachmittag bei Frankfurt Universe ein. Die Kemptener Footballer gewannen mit 22:14 und bescherten den Hessen damit die allererste Heimniederlage in deren GFL2-Geschichte. Durch diesen Sieg sind die Comets nun Tabellführer.

Die Allgäu Comets hatten im ersten Viertel sprichwörtlich alles unter Kontrolle. Nicht einen einzigen Angriffsspielzug konnten die Gastgeber absolvieren. Durch unnötige Ballverluste und eine wache Comets-Defense klappte es für die Frankfurter erst im zweiten Viertel. Bis dahin führte Shane Jackson die Offense stark über das Feld und so war es nicht verwunderlich, dass die Allgäuer durch Shane Jackson und Stefan Hafels mit 12:0 in Führung gingen. Die beiden Extrapunkt wurden nicht verwandelt. Kurz vor der Halbzeit konnte Universe einen Ball der Comets abfangen und stand kurz darauf einen Yard vor der Endzone und erzielte die ersehnten Punkte zum 7:12. 

Im dritten Quarter geschah wenig. Die Allgäuer verwalteten den Ball und der Angriff der Frankfurter brachte keine Gefahr. Lediglich Stefan Hafels verwandelte ein Fieldgoal zum zwischenzeitlichen 15:7 für die Comets. Im letzten Quarter wurde es dann noch einmal spannend. Christian Hafels fing einen Pass von Shane Jackson in der Endzone und Stefan Hafels verwandelte diesmal den Extrapunkt zur 22:7-Führung für die Kemptener. Doch Frankfurt war noch lange nicht abgeschrieben. Nach einem schönen Lauf, verkürzten sie auf 14:22 und kurz vor Ende konnte sie sogar noch ein Fumble der Comets erobern. Doch auch die letzten vier Versuche reichten den Gastgebern nicht, um erneut in die Endzone der Allgäuer zu gelangen. So wechselte das Angriffsrecht nochmals an die Kemptener und diese ließen die letzten Sekunden auslaufen. 

Zufriedener Trainer 

Comets-Trainer Brian Caler zeigte sich sehr zufrieden nach dem Spiel. „Das Spiel war großartig. Wir haben als Familie gespielt und jeder hat alles gegeben. Die Defense war heute der Wahnsinn“, freute er sich. „In der Offense haben wir es endlich geschafft das Spielfeld zu nutzen und nicht immer nur die schnellen Punkte zu wollen“, so Caler weiter. „Im Ganzen muss man sagen, dass wir heute das bessere Team waren und ich bin sehr stolz auf dieses Team.“ Der Liveticker, den die Allgäu Comets für jedes Saisonspiel anbieten, wurde beim Spiel bis zum Schlusspfiff von 1612 Fans verfolgt. „Das ist Rekord“, freuen sich Pressesprecher Florian John und Patrick Böck von Restyle, der den Liveticker bei jedem Spiel betreut.

Florian John

Auch interessant

Kommentare