Es wird immer enger

Kottern spielt unentschieden

Kempten/Hankofen-Hailing – Einen Punkt brachte der TSV Kottern am Samstag vom Auswärtsspiel bei der SpVgg Hankofen-Hailing mit. Die Vorstädter liegen damit nun auf Platz 17 der Bayernliga-Tabelle.

Der TSV Kottern begann trotz des eisigen und starken Windes kraftvoll und setzte den Gegner zu Beginn mächtig unter Druck. Die erste halbe Stunde gehörte den Gästen aus dem Allgäu. Sie erspielten sich einige gute Tormöglichkeiten und ein optisches Übergewicht, waren aber nach vorne nicht entschlossen genug. Die Hankofener hatten zwar einige Konterchancen, doch TSV-Torwart Martin Gruber hatte einen sehr guten Tag und parierte glänzend. Kurz vor der Pause hatte Erhan Erden noch eine Chance, aber seinen Schuss wehrte der Keeper der Hankofener gerade noch ab und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. 

Nach der Pause nahmen die Platzherren das Heft immer mehr in die Hand. Die Mannschaft des TSV Kottern tat sich schwer wieder in die Gänge zu kommen. In dieser Phase des Spiels kassierten Neukapitän Maxi Wuttge und Patrick Wachter jeweils eine gelbe Karte – Foulspiel bzw. Unsportlichkeit. Starker Torhüter Der starke Gegenwind tat noch das Übrige, um den Kotternern das Spiel schwerer zu machen. Doch die St.-Manger fanden langsam wieder ihre Ordnung und damit zurück ins Spiel. Sie erarbeiteten sich einige gute Chancen durch Daniel Eisenmann und Patrick Wachter, doch der Torwart der Heimmannschaft war stets auf seinem Posten und wehrte selbst die besten Torchancen ab. 

Eine gute Tormöglichkeit hatte in der Schlussviertelstunde auch Erhan Erden, doch er vergab und es blieb am Ende beim torlosen Unentschieden. Die Kotterner holten zwar auswärts einen Punkt, doch im Vergleich mit den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in der Bayernliga Süd war das zu wenig. Die haben ihre Spiele nämlich gewonnen und den TSV Kottern wieder auf einen Abstiegsplatz, Platz 17, verbannt. Nun hat der TSV am kommenden Osterwochenende die Möglichkeit in der Abt-Arena mit zwei Siegen in zwei Heimspielen einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu tun. Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare