Bye bye, Bayernliga

Kottern gibt die rote Laterne noch ab

Kempten – Der TSV Kottern hat im letzten Heimspiel am Samstag die SpVgg Deggendorf mit 2:0 besiegt. Damit verabschieden sich die St.-Manger nach nur eine Saison in der Bayernliga auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel eigentlich um nichts mehr. Der TSV stand vor der Partie als Absteiger fest und Deggendorf hatte den Relegationsplatz schon sicher. Von Beginn an sah man eine verhaltene Partie. Die Kotterner zeigten sich sehr engagiert. Sie gaben keinen Ball verloren und waren extrem lauffreudig. Tugenden, die sie in den entscheidenden Spielen oft vermissen ließen. 

Die erste Halbzeit endete torlos. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhielt Erhan Erden die gelb-rote Karte und die Kotterner mussten ab dem Zeitpunkt in Unterzahl spielen. Die Kotterner machten trotz numerischer Unterlegenheit nach dem Seitenwechsel mehr Druck und kamen nach einer schönen Flanke von Eisenmann auf Wachter zur 1:0 Führung. Danach merkte man zwischenzeitlich, dass Deggendorf mit einem Mann mehr spielte. Die Gäste hatten einige Chancen, die aber durch die gute Abwehr und den glänzend aufgelegten Torwart Martin Gruber alle vereitelt wurden. In der 65. Minute gelang Sinan Yilmaz nach einem sehr schön eingeleiteten Spielzug und Flanke von Saitner das 2:0. Dies war auch zugleich der Endstand, obwohl der TSV noch die ein oder andere Chance gehabt hätte, das Ergebnis zu erhöhen. 

Die Kotterner haben den Sieg verdient. Und nicht wenige stellten sich nach der Partie die Frage, wieso die Mannschaft nicht schon zuvor solche Spiele abgeliefert hat. Doch nun ist die Saison vorbei und der TSV spielt in der nächsten Saison wieder in der Landesliga. kb

Auch interessant

Kommentare