Allgäuer Turner lassen dem TV Ober-Ramstadt keine Chance und gewinnen mit 93:5

TGA feiert nächsten Heimsieg

+
Stefan Haydn ist derzeit in überragender Form. Am Samstag steuerte er mit klasse Übungen 16 Scorepunkte zum deutlichen Sieg der TGA bei.

Wiggensbach – Mit einem deutlichen Sieg über den TV Ober-Ramstadt hat die Turngemeinschaft Allgäu am Samstagabend ihren Spitzenplatz in der 3. Bundesliga Süd gefestigt.

350 Zuschauer sahen in der Panoramarena Wiggensbach einen recht einseitigen Wettkampf, den die TGA dank guter Leistungen mit 93:5-Scorepunkten und 12:0-Gerätepunkten gewann. Da die unmittelbaren Konkurrenten Exquisa Oberbayern und TSV Grötzingen ihre Wettkämpfe ebenfalls gewannen, änderte sich die Reihenfolge an der Spitze nicht. Die TGA ist Tabellenführer gefolgt von der Exquisa und dem TSV Grötzingen. Herausragender Turner auf Seiten der TGA war am Samstag einmal mehr die ungarische Verstärkung Adam Mihok. Er gewann alle seine Duelle und wurde mit 26 Punkten Topscorer des Abends. 

Stefan Haydn turnte an Boden, Pferd, Barren und Reck. Er gewann dank ausgezeichneter Leistungen 16 Scorepunkte und stieg damit zum zweitbesten TGA-Turner an diesem Abend auf. Für Max Eberle, Nachwuchsturner der TGA, war es der erste Wettkampfeinsatz in der 3. Bundesliga. Er hatte ein etwas flaues Gefühl im Magen und Lampenfieber, weil er gleich als erster TGA-ler am Boden an den Start gehen durfte. Aber Eberle machte seine Sache ausgezeichnet. Er turnte routiniert und frech und krönte seine Leistung mit tollen 12,55 Punkten. Damit gewann er vier Scorepunkte. 

Neben Stefan Haydn, Stephan und Michi Urbin und Martin Hartner besitzt die TGA nun einen weiteren hervorragenden Bodenturner. In der Besetzung Max Eberle, Stefan Haydn, Adam Mihok und Michi Urbin wurde das Gerät mit 16:0-Scorepunkten gewonnen. Am Pferd konnten Stefan Haydn, Uli Benker, Jürgen Hartner und Adam Mihok weitere 13:1-Scorepunkte erzielen. Die Ringe gewann die Mannschaft in der Besetzung Martin Hartner, Uli Benker, Adam Mihok und Flo Schreiber deutlich mit 18:0-Scorepunkten. Beim Sprung errangen Uli Benker, Michi Städele, Adam Mihok und Michi Urbin 12:4-Scorepunkte. Am Barren kam Max Eberle zu seinem zweiten Einsatz. Einen Wackler in der Übung glich er mit einem Doppelsalto als Abgang aus und holte damit noch ein Unentschieden in seinem Duell heraus. 

Stephan Urbin gelang Dank hervorragender Ausfüh-rung eine hohe Wertung von 13,35 Punkten. Adam Mihok und Stefan Haydn besiegten ihre Gegner ebenso klar und so konnten dem Ergebnis weitere 12:0-Scorepunkte hinzugefügt werden. Das Reck gewann die TGA in der Besetzung Jürgen Hartner, Stephan Urbin, Stefan Haydn und Adam Mihok mit 22:0-Scorepunkten. Bevor Mihok als letzter Turner ans Gerät ging, nahm die Mannschaft in einer schönen Geste das ehemalige Teammitglied Johannes Wenzel, der nach einem Unfall noch immer an den Rollstuhl gefesselt ist, aber doch regen Anteil am Turnen nehmen kann, in ihre Mitte auf. Wenzel stand mit strahlenden Augen und verfolgte – gestützt auf die Kameraden – Mihoks Kunststücke. Am 9. November tritt die TGA beim Tabellendritten, dem TSV Grötzingen an. Sollte die TGA den Wettkampf gewin-nen, steht dem Aufstiegsfinale nichts mehr im Wege.

Armin Flaig

Auch interessant

Kommentare