Klassenerhalt immer unwahrscheinlicher

Die Lichter gehen aus

Kempten/Affing – Der TSV Kottern hat das viertletzte Spiel der Bayernligasaison am Sonntag beim FC Affing mit 0:1 verloren.

Durch diese erneute Niederlage kann sich der TSV nun langsam auf den Abstieg in die Landesliga einstellen. Um das Wunder noch zu schaffen, müsste die Mannschaft in den letzten drei Spielen drei Siege einfahren und die Konkurrenz Punkte lassen. Selbst wenn dies gelänge, könnten sie allenfalls einen Relegationsplatz belegen. 

Der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz ist bereits zu groß. Die Mannschaft des TSV Kottern spielte aus einer geordneten Abwehr gut mit. Auch das Mittelfeld wurde gut überbrückt. Doch wie so oft war die mangelnde Durchschlagskraft im Sturm ausschlaggebend. Am gegnerischen Strafraum war für die Kemptener Vorstädter meistens Schluss. Die Gastgeber spielten etwas besser und erzielten nach knapp 20 Minuten das Tor des Tages. Kotterns Torwart Martin Gruber verhinderte nach einer halben Stunde mit einer Fußabwehr einen höheren Rückstand zur Pause. 

Die einzigen nennenswerten Torchancen hatten für den TSV Kottern Yilmaz und Erden durch zwei Schüsse aus der Distanz. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aus dem Allgäu etwas stärker, ohne jedoch überzeugen zu können. Der TSV Kottern warf alles nach vorne und versuchte mit aller Macht wenigstens den Ausgleich zu erzielen, doch es wurden einfach zu wenige Tor- chancen erspielt. Kurz vor Ende der Partie hätten die Affinger noch beinahe das 2:0 erzielt, doch Torwart Gruber parierte glänzend. 

Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage für den TSV Kottern, der damit weiter das Tabellenende ziert und für den die Lichter der Bayernliga nun langsam ausgehen. Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare