Abstiegskampf rückt näher

Bittere Niederlage

+
Für den TSV Kottern wird es langsam aber sicher eng.

Kempten/Deggendorf – Zum wiederholten Male keine Punkte gab es am Wochenende für den TSV Kottern. Am 18. Spieltag der Bayernliga Süd verloren die St.-Manger in einer torreichen Partie das wichtige Kellerduell bei der SpVgg GW Deggendorf mit 3:4. Durch die erneute Niederlage hat sich der Vorsprung des TSV Kottern auf die Abstiegsränge auf drei Punkte verkürzt.

Die Heimelf erwischte den besseren Start und ging bereits nach fünf Minuten Spielzeit mit 1:0 in Führung. Die Kotterner mussten fortan einem Rückstand hinterher laufen und kamen nur schwer ins Spiel. Erst nach 20 Minuten hatten die St.-Manger ihre erste Torchance durch Johannes Zwickl, der das Tor der Platzherren nach einer Flanke von Patrick Wachter nur ganz knapp verpasste. Nach einer knappen halben Stunde erhöhten die Deggendorfer durch einen Strafstoß auf 2:0. Die Mannschaft des TSV Kottern stemmte sich dagegen und erzielte fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff durch Sinan Yilmaz den 1:2-Anschlusstreffer. Doch zwei Minuten später stellten die Platz- herren durch ein weiteres Tor zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn sah man Einsatz und Laufbereitschaft des TSV Kottern. Der Anschlusstreffer ließ jedoch lange auf sich warten und fiel erst eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie, als Dennis Hofmann zum 2:3 einnetzte. In der 80. Spielminute nutzte Wachter einen Abwehrfehler der SpVgg GW Deggendorf zum umjubelten 3:3-Ausgleich für den TSV Kottern. Wenige Minuten später jedoch erzielten die Platzherren das Tor zum 4:3.

Turbulente Schlussphase

Roland Fichtl hatte zwar kurz vor Ende noch die Chance auf den erneuten Ausgleich, doch der Deggendorfer Torwart parierte den Schuss des allein vor ihm stehenden Kotterner Stürmers glänzend und hielt den Sieg für seine Mannschaft fest. In den turbulenten Schlussminuten gerieten die Kotterner durch eine gelb-rote Karte für Maximilian Wuttge noch in Unterzahl und schafften den Ausgleich trotz ihrer Bemühungen nicht mehr. Am Ende blieb es bei der schweren „Sechs-Punkte“-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Vorsprung schmilzt

Für die Mannschaft von Trainer Kevin Siegfanz wird es nun langsam sehr brenzlig. In der Tabelle stehen die Kotterner nun auf dem letzten Rang vor den Relegationsplätzen und haben nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. In den letzten drei Spielen vor der Winterpause müssen nun Punkte her, sonst wird es für Trainer und Mannschaft düster. Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare