Pfronten zu Gast

ESC empfängt den Meister

+
Matthias Hölldrich vom EVP (links) und Oliver Worm von den „Sharks” gerieten beim Hinspiel aneinander. Ihr Streit endete in einem Faustkampf.

Kempten – Ein schweres Spiel steht für den ESC Kempten am morgigen Sonntag, 17. Februar, in der Eishockey-Landesliga auf dem Programm. Um 17.30 Uhr kommt es in der „Alpensolar-Arena“ in Kempten zum Derby gegen den Meister der Landesligagruppe Süd/ West, den EV Pfronten.

Und auch wenn die Messe um den Titel schon gelesen ist, so entwickelt sich auf den Plätzen dahinter ein erbitterter Kampf. Denn neben Schongau und Bad Wörishofen, die das Rennen um den Vize-Titel unter sich ausmachen, streiten mit den Kemptener „Sharks“ Trostberg und Bad Tölz um die Plätze dahinter.

Nach der unglücklichen Niederlage in Schongau, in der die Köcheler-Truppe vor allem im Torabschluss Schwächen zeigte, kommt mit Pfronten der nächste dicke Brocken an die Iller. Die „Falcons“, von Beginn an als Titelfavorit gehandelt, holten sich in souveräner Manier die Krone und auch wenn sie hin und wieder Federn lassen mussten, so sind sie doch durch die Gruppe durchmarschiert. Im Gegensatz dazu war die Saison beim ESC Kempten ein Auf und Ab, und auch wenn man relativ solide im vorderen Tabellendrittel rangiert, so ist der eine oder andere Punktverlust rückblickend doch etwas ärgerlich.

Hinzu kommt die Heimbilanz, die man jetzt in den letzten beiden Partien noch etwas aufpolieren will, hat man sich doch vor eigenem Publikum unerwartet schwer getan. Nicht zuletzt steht dann auch noch das verlorene Hinspiel in Pfronten im Raum, bei dem sich Kempten zwar mit 3:7 geschlagen geben musste, allerdings über weite Strecken dem Favoriten gut Paroli bieten konnte. Es gibt also genügend gute Gründe, warum die „Sharks“ gerade an diesem Sonntag eine gute Leistung abrufen wollen, um einer erfolgreichen Saison auch noch einen würdigen Endspurt zu verpassen.

Auch interessant

Kommentare