Bayernligist Kottern rutscht ans Tabellenende

Die Luft wird langsam sehr dünn

Kempten/Schalding – Der TSV Kottern verlor am Samstagnachmittag gegen den Tabellenführer der Bayernliga Süd, den SV Schalding-Heining nach einem guten Spiel einmal mehr unglücklich mit 0:1.

Nach dieser erneuten Niederlage stehen die abstiegsbedrohten St.-Manger nun auf dem letzten Tabellenplatz. Der TSV Kottern ging aktiv und motiviert in die Partie gegen den Tabellenführer und präsentierte sich damit ganz anders als beim letzten Heimspiel. Die Kotterner waren in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit den Platzherren und gerieten nur durch Standardsituationen in Bedrängnis. Die Abwehr der St.-Manger stand aber gut und verhinderte ein ums andere Mal einen Rückstand. So ging es mit einem durchaus verdienten 0:0 in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Spielhälfte drückte der SV Schalding-Heining die Kotterner immer weiter in die eigene Hälfte, konnte sich zuerst aber nicht entscheidend durchsetzen. Eine der gefährlichen Standardsituationen brachte in der 58. Spielminute für die Platzherren schließlich das Tor zur 1:0-Führung. Chancen nicht genutzt Die Kemptener Vorstädter ließen sich nach dem Rückstand jedoch nicht entmutigen und versuchten ihrerseits den Ausgleich zu erzielen. Zwei klare Torchancen wurden jedoch nicht genutzt und so endete das Spiel mit einer knappen 0:1-Niederlage. 

Die Kotterner verloren trotz guter Leistung und sind nun Tabellenletzter. Am gestrigen Dienstagabend, nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe, stand das Nachholspiel gegen den TSV Gersthofen an. Bei diesem Spiel ging es für den TSV Kottern praktisch schon um alles. Bei einer erneuten Niederlage, dürfte der Abstieg aus der Bayernliga wohl kaum mehr zu vermeiden sein. Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare