»Ehre, wem Ehre gebührt«: Stadt zeichnet 119 Sportlerinnen und Sportler aus

Sport-Gala in Kempten: "And the winners are..."

+
Die Mannschaft des Jahres: Die Handballer der SG Kempten-Kottern.

Kempten – Das Stadttheater bildete am vergangenen Samstag zum zehnten Mal den Rahmen für die Verleihung der Ehrenurkunden und Medaillen an die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aus Kempten oder Kemptener Vereinen. Insgesamt richtete der Stadtverband der Kemptener Sportvereine zum 36. Mal die Ehrung aus. Die Veranstaltung sei neben der Ehrung auch ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für die vielen Ehrenamtlichen, die in den Vereinen tätig seien, „ohne die diese Erfolge nicht möglich wären“, so Stadtverbands-Präsident Harald Platz.

„Ehre, wem Ehre gebührt“, meinte OB Thomas Kiechle. Die am Abend Geehrten hätten ihrem Verein und der Stadt Kempten Ehre gemacht. Der Erfolg der Athletinnen und Athleten rührt Kiechle zufolge daher, dass in den Kemptener Vereinen Teams hinter den Sportlern stehen, die die Entwicklung bis zu internationaler Klasse möglich machen. Fast 100 Sportarten gibt es in Kempten. „5000 Jugendliche und 20.000 Erwachsene sind in unseren Vereinen aktiv. Sport stärkt die Gemeinschaft“, betonte der OB. Dabei würden die rund 2000 Personen, die sich ehrenamtlich für die Vereinsarbeit zur Verfügung stellen, „unbezahlbare und unverzichtbare“ Arbeit leisten.

Moderiert wurde die Verleihung der Bronze-, Silber- und Goldmedaillen wieder von Silvia Reich-Recla und Michael Läufle, die charmant durch den Abend führten und den Sportlern auf der Bühne auch einige interessante Informationen entlockten. So sucht Läufer Bernhard Munz vom TV Kempten beispielsweise noch eine Begleitperson für den Deutschland-Lauf von Sylt bis zur Zugspitze. Der Begleiter muss aber nicht mitlaufen, sondern kann auf dem Rad nebenher fahren. Interessierte können sich gerne melden. Über Xaver Kennerknecht, einen laut Reich-Recla „alten Bekannten“ auf der Bühne, erfuhren die 550 Gäste, dass der 70-Jährige Kraftsportler vor 52 Jahren mit Steinheben angefangen hat. Er wurde für den Deutschen Meistertitel im Kraftdreikampf mit Gold geehrt. Sein Erfolgstipp: „Die Ruhe darf im Leben nicht zu kurz kommen.“

Sportlerin des Jahres

Als Sportlerin des Jahres wurde Paulina Wörz vom RSC Kempten ausgezeichnet. Sie ist damit Nachfolgerin von Rugby-Spielerin Ulrike Borchardt. Wörz, die 2016 unter anderem Weltmeisterin im Ultra Rad-Marathon wurde, bei dem sie neben den 880 Kilometern Strecke auch noch 16.000 Höhenmeter bewältigen und zweimal auf den Großglockner radeln musste, hatte sich vor zehn Jahren ein Mountainbike gekauft, um im Allgäu radeln gehen zu können. Doch „einfach nur radeln“ geht die in Polen geborene und aufgewachsene Mathelehrerin aus Oy-Mittelberg nicht mehr seit Ferdinand Gansert, Abteilungsleiter Mountainbike beim RSC, der die Laudatio hielt, „die zierliche und drahtige Frau“ bei einem Rennen entdeckt und zum RSC geholt hatte. Ausdauer sei die „herausragende Eigenschaft“ der „großartigen Sportlerin“, die die ideale Botschafterin für ihren Verein und die Stadt sei, so Gansert. Im Allgäu hat Wörz ihren Mann kennen gelernt, weshalb sie hier geblieben ist. Aber nicht nur in ihn hat sie sich verliebt. „Ins Allgäu verliebt man sich, wenn man das erste Mal hier ist“, sagte sie, als sie sichtlich gerührt die Ehrung in Empfang nahm.

Sportler des Jahres

Der Sportler des Jahres 2016 heißt Daniel Abt. Der 24-Jährige stieg 2014 im Abt Schaeffler Audi Sport Team in die Formel E ein und ist dort der zweitjüngste Fahrer. Doch nicht nur auf der Rennstrecke ist er erfolgreich, auch auf Youtube klicken regelmäßig einige 100.000 Zuschauer seine Videos. Laudator Harry Unflath (Manager) zufolge, ist die Formel E die Zukunft des Rennsports und Abt sei dort „ein sympathischer Botschafter des Allgäus und Kemptens“. Das Besondere an der Formel E ist, dass die Rennstrecken mitten durch die Großstädte der Welt gehen, so Abt. Das Rennen in Berlin 2016 war „ein Highlight“. „Mir fehlt immer noch ein Sieg“, antwortete Abt auf die Frage nach seinem Ziel für 2017. In der vergangenen Saison hatte er drei Podiumsplätze erreicht.

Mannschaft des Jahres

2012 beschlossen die Handball-Verantwortlichen des TSV Kottern und des TV Kempten eine Spielgemeinschaft zu gründen. 2016 zahlte sich diese Entscheidung aus. Die Herrenmannschaft der SG Kempten-Kottern stieg im vergangenen Jahr in die Landesliga, die zweithöchste bayerische Spielklasse, auf und wurde dafür bei der Sportgala als Mannschaft des Jahres 2016 ausgezeichnet – als erste Handballmannschaft überhaupt. „Diese Ehrung ist die Bestätigung für uns, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben“, meinten die beiden Laudatoren Oliver Ahegger und Andreas Kasper, Abteilungsleiter Handball beim TSV Kottern bzw. TV Kempten.

Sportehrennadel

„Sodala, ich soll mich hier melden“, sagte Walter Bastian, als er sich zu OB Kiechle auf die Bühne begab. Grund: Der Vorsitzende des Eissportvereins Kempten (seit 31 Jahren) bekam für sein jahrelanges, über den allgemeinen Rahmen hinausgehende verdienstvolle Wirken um den Kemptener Sport die Sportehrennadel der Stadt verliehen. Seit 46 Jahren widmet sich Bastian dem Eissportverein, er lebt den Stocksport, der 60 Prozent seiner Freizeit ausmache. Neben seinem Amt als Erster Vorsitzender ist er gleichzeitig Sportwart, Turnierleiter, Jugendwart, Schriftführer und Pressewart. Seit er 1970 in den Verein eingetreten ist, hat er an 895 Turnieren teilgenommen. Außerdem organisiert er seit 20 Jahren den Allgäupokal und seit 30 Jahren das internationale Festwochenturnier der Eisstockschützen, das heuer zum 47. Mal durchgeführt wird. Der Stocksport sei ein Sport, „den man bis 90 machen kann“, meinte er auf die Frage, was das Besondere daran sei.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von der Tanzgruppe „Black Fidelity“, die mit ihren Hip-Hop-Darbietungen begeisterte, und von Sängerin Leonie Leuchtenmüller, die mit ihrer Band „voicefuLL“ nach dem offiziellen Teil auch im Theater Oben auftrat und die Gäste auf die Tanzfläche lockte.

Sport-Gala 2016

 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg
 © Spielberg

Die geehrten Sportlerinnen und Sportler

Goldmedaille (Medaillen in Gold erhalten: Die 3 Erstplatzierten bei einer Weltmeisterschaft oder Olympischen Spielen, Deutsche Meister, Europameister und Vize-Europameister, Inhaber von Olympischen, Welt-, Europa- und Deutschen Rekorden)

Nico Drexel (TV Kempten – Karate): u.a. 3. Platz Weltmeisterschaft Kumite Team

Maria Seefried (RSC Kempten): 2. Platz beim Straßenrennen der WM UCI Master Cycling-Classic im Radrennsport

Lukas Schüssler (RSC Kempten): u.a. Deutscher Meister im Triathlon Olympische Distanz in der Altersklasse

Paulina Wörz (RSC Kempten): u.a. Weltmeisterin im Ultra Rad-Marathon in der allgemeinen Klasse

Xaver Kennerknecht (TV Kempten – Kraftsport): u.a. Deutscher Meister im Kraftdreikampf in der Altersklasse

Bernhard Munz (TV Kempten – Laufsport): u.a. Deutscher Meister im 6 Stunden Lauf in der Altersklasse

Erich Ulm (SV 29 Kempten – Ringen): 1. Platz bei den German Masters im Ringen Freistil in der Altersklasse

Anton Mayr (SV 29 Kempten – Ringen): Vizeweltmeister im Ringen griechisch-römisch in der Altersklasse

Konny Höllein (1. Squash Club Kempten): u.a. Deutsche Meisterin im Squash der Senioren Ü50

Dieter Steinberger (Billard Club Kempten): u.a. Deutscher Meister im Billard, Cadre 71/2

Peter Banholzer (AMC Kempten): Vizemannschaftsweltmeister im Supermoto der Nationen (Junioren)

Simon Wölfl (Königl. Priv. FSG): Deutscher Meister im Schießen Luftgewehr

Jörg Schreiber (TV Kempten – Laufsport): u.a. Deutscher Meister im Ultra-Trail mit der Mannschaft in der Altersklasse

Uli Guranti (TV Kempten – Laufsport): u.a. Deutscher Meister im Ultra-Trail mit der Mannschaft in der Altersklasse

Dirk Hofmann (TV Kempten – Schwimmen): u.a. Deutscher Meister über 100 Meter Brust (Kurzbahn) in der Altersklasse

Simone Philipp (TV Kempten – Laufsport): 3. Platz Ultra-Trail Weltmeisterschaft in der Altersklasse

Hannah Geiger (TV Kempten – Kunstturnen): Deutsche Hochschulmannschaftsmeisterin im Kunstturnen mit der Uni München

Ali Celik (Kickboxen Landsberg): Weltmeister im Kickboxen, Vollkontakt 78 Kilogramm

Daniel Abt (Formel-E-Team Abt Schaeffler Audi Sport): u.a. 2. Platz in der Formel-E-Teamgesamtwertung

Silbermedaille (Medaillen in Silber erhalten: Teilnehmer an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen, 3. Platz bei einer Europa-Meisterschaft, 2. oder 3. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft, 1. Platz bei einer Bayer. Meisterschaft, 1. oder 2. Platz bei einer Süddeutschen Meisterschaft, Inhaber von Bayer. Rekorden, Mitglieder einer Nationalmannschaft (A-Kader)):

Lena Malsch (TV Kempten – Karate); Andreas Mayr, Oliver Mattheis, Jonas Schmeiser, Tobias Erler, Ralph Edelmann, Antje Weinreich (alle RSC Kempten); Frank Böhler, Markus Grimminger (beide TV Kempten – Kraftsport); Robert Endras, Laida Stümpfle-Torna, Michael Roßberg (alle TV Kempten – Judo); Otto Hörmann, Harald Stecker, Karl Schindele, Thomas Langer, Anton Philipp, Peter Ahne, Uli Morgen (alle TV Kempten – Laufsport); Carina Dick, Franziska Dietrich, Laura Dick (alle TV Kempten – Kunstturnen); Helga Probst, Willi Steinberger, Peter Steinberger, Michael Jakob, Wolfgang Köpf, Van Duc Nguyen, Kurt Steinberger (alle Billard Club Kempten); Gerhard Eberle, Andreas Altmann (beide Schützengesellschaft Hildegardis); Christoph Zoller (Renngemeinschaft Allgäu); Florian Hasler, Philipp Grimm, Christoph Schultheiß, Manuel Heilgemeier (alle Königl. Priv. Feuerschützengesellschaft); Julian Gottwald (TV Kempten – Kunstturnen); Lucas Willinsky (TV Kempten – Schwimmen); Uli Benker, Florian Schreiber, Stefan Haydn, Jürgen Hartner, Max Birnstein, Stephan Urbin, Max Eberle, Martin Hartner, Michael Urbin, Jan Schwäke, Nicola Graber, Kevin Rossi, David Niederer (alle TG Allgäu, 1. Mannschaft)

Bronzemedaille (Medaillen in Bronze erhalten: Teilnehmer an Europameisterschaften, 4. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft, 2. oder 3. Platz bei einer Bayerischen Meisterschaft, 3. oder 4. Platz bei einer Süddeutschen Meisterschaft, Mitglieder einer Nationalmannschaft (B-Kader), 1. oder 2. Platz bei einer Südbayer. Meisterschaft):

Patrick Pointner (TV Kempten – Kraftsport); Peter Lukac, Josephine Kratky (beide TV Kempten – Judo); Dr. Alexander Hirschberg, Michael Münz, Antje Schuhaj, Niklas Ringeisen (alle TV Kempten – Laufsport); Ferdinand Ganser (RSC Kempten); Richard Bögle, Cornelia Steiger (beide Schützengesellschaft Hildegardis); Jochen Fleschutz, Fabian Stark (beide Renngemeinschaft Allgäu); Leonhard Zieglmeier, Jörg Lamerz, Tobias Piechaczek, Andrea Heyland, Monika Gottwald, Michaela Kögel, Susanne Angeli (alle Königl. Priv. FSG); Katharina Müller, Sophie Altstetter (beide TSV Kottern – Ju-Jutsu); Helmut Hauber, Chiara Amadoro (beide TV Kempten – Schwimmen); Ulrike Steinberger-Illison (Billard Club Kempten); Andrea Karban (1. Snookerclub Kempten); Regina Rubi (TV Kempten – Kunstturnen); Samira Arnold, Elodie Akohouendo, Madeleine Esters, Sophia Heine, Lena Leidl, Pascal Lempenauer, Jessica Lempenauer, Julia Natterer, Angelina Nummer, Monique Rona, Anna Schmidmeier, Julia Schneider, Lukas Schoellhammer, Lisa Straßer, Yessi Thiergen (alle TV Kempten – Turngruppenmeisterschaft); Lisa Holzer, Veronika Heller, Clara Epp (alle Turnteam Allgäu); Luca Bartsch, Stefan Eberle, Fabian Dölle, Roland Hartner, Christoph Kölbl (alle TG Allgäu, 2. Mannschaft)

Von Melanie Weidle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare