Thaiboxer Martin Ritter triumphiert bei der Muay Thai Fight Night

Deutscher Profimeister

+
Die Trainer Damir Baši (Inhaber Allgäu Thais), Dieter Strohhecker (Gründer Allgäu Thais) und Anton Teplow mit Martin Ritter (2.v.re.).

Kempten/Uffenheim – Riesenerfolg für die Allgäu Thais Kempten: Der Sulzberger Martin Ritter konnte sich in der vergangenen Woche beim dritten Profikampf seiner Karriere den Titel als Deutscher Profimeister (IFSA) im Thaiboxen in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm holen.

Bei der Muay Thai Fight Night in Uffenheim bei Würzburg setzte sich der 26-Jährige wenige Sekunden vor dem Ende der fünften Runde mit einem K.o.-Sieg gegen seinen extrem starken Gegner, den Afghanen Ahmed Jawed vom SCS München, durch. 70 Vereinskollegen aus Kempten waren eigens mit angereist, um in der zum Bersten vollen Halle ihre drei Fighter anzufeuern. Neben Martin Ritter bestritt auch Matthias Ferber (25) einen Kampf um den Deutschen Titel im Thaiboxen (Gewichtsklasse bis 72,5 Kilogramm). Er unterlag seinem Gegner Andreas Mühlbayer knapp nach Punkten. Der dritte der Allgäu Thais, Felix Molnar (20), musste sich im K1 Stil (Kickboxen + Knie) trotz technisch hervorragendem Kampf gegen den Weltmeister Yunus Korkmaz ebenfalls knapp nach Punkten geschlagen geben.

Der Titel als Deutscher Profimeister ist die Krönung von Ritters beeindruckender zehnjähriger Karriere im Thaiboxen. 2008 holte er sich bereits die Titel als Bayerischer und Deutscher Meister. 2015 wurde er Bayerischer Vizemeister, Deutscher Meister und Internationaler Deutscher Vizemeister. Bei den Weltmeisterschaften im Mai dieses Jahres wurde er Vize-Weltmeister. Seit Juni 2015 kämpft er im Profibereich.

„Im Unterschied zu den Amateurkämpfen, die jeweils über drei Runden à 2 Minuten gehen, gehen Profikämpfe über fünf Runden à 3 Minuten“, erklärt er. „Zudem laufen Profikämpfen komplett ohne Schutz, ohne Ellenbogenschoner ab.“ Genau dieser Umstand wurde seinem Gegner in Uffenheim zum Verhängnis. Dieser ging nach einem Ellbogenstoß für mehrere Minuten bewusstlos zu Boden. „Ihm ist zum Glück nichts weiter passiert“, sagt Ritters Trainer Anton Teplow. Letzterer spielt bei Ritters Erfolgen eine zentrale Rolle. „Ohne seine unglaubliche sportliche und auch mentale Unterstützung, sein Wissen und seinen persönlichen Einsatz wäre ich nie so weit gekommen. Ich vertraue ihm blind“, so Ritter. Für ihn rückt durch den Sieg der Europatitelkampf in greifbare Nähe.

Die Allgäu Thais trainieren in den Räumlichkeiten der ehemaligen Fight Fabrik (Im Allmey 12). Hier finden täglich von Montag bis Freitag Kurse für alle Fitnessgrade und Altersklassen (ab fünf Jahre) statt.

Sabine Stodal

Auch interessant

Kommentare