Haie ohne Biss

"Sharks" verspielen zweimal eine Zwei-Tore-Führung

Kempten – Aus den angepeilten zwei Siegen wurde nichts: Der ESC Kempten verlor am Sonntagabend sein Heimspiel in der Eishockey-Landesliga gegen Burgau mit 4:5.

Am Freitag in Bad Wörishofen hatte es immerhin zu einem Unentschieden gereicht. Die „Sharks“ verteidigten jedoch ihren vierten Tabellenplatz. Gegen die aufstrebenden Eisbären aus Burgau, die derzeit eines der besten Teams der Liga vorweisen können, taten sich die „Haie“ zunächst schwer. Sie konnten das Spiel allerdings lange Zeit offen gestalten, bis die erste Strafzeit für Kempten nach elf Minuten den ersten Gegentreffer brachte. Im Gegenzug konnte Tobias Jörg für die Allgäuer eine doppelte Überzahlsituation zum Ausgleich nutzen. Im zweiten Abschnitt führte die dritte Unterzahlsituation der Hausherren zum 2:1 für Burgau. Kurze Zeit später begann jedoch die stärkste Phase der Gastgeber, belohnt mit dem Ausgleich durch Benjamin Waibel. Keine Minute später brachte Andreas Ziegler frei stehend den Puck erneut in den Maschen unter. Noch einen drauf setzte Jojo Albl, der von Tobias Pichler überlegt in Szene gesetzt wurde und drei Minuten vor der Pause das 4:2 für die „Sharks“ erzielen konnte. Durch mehrere Strafzeiten schwächten sich die Kemptener allerdings im Schlussdrittel immer wieder. Kurioserweise fiel der 3:4-Anschlusstreffer für Burgau, als der ESC mit einem Mann mehr auf dem Eis war. Dies gab den Gästen den nötigen Auftrieb, um binnen drei Minuten die Partie noch zu drehen und den „Sharks“ eine bittere Niederlage zuzufügen. Das Spiel am Freitag gegen Bad Wörishofen war bis zum Ende das erwartet spannende Spitzenspiel mit packenden Chancen auf beiden Seiten und einer Punkteteilung, die keinem der beiden Teams wirklich weiterhilft. Im ersten Drittel ließ der überragende ESC-Torhüter Markus Russler kein Gegentor zu. Der zweite Abschnitt brachte ein leichtes Übergewicht für die „Haie“. So brachten Ziegler und Worm die Gäste zwischenzeitlich mit 2:0 in Führung. Doch die Bad Wörishofener gaben sich nicht geschlagen und schafften im Schlussabschnitt noch die beiden Tore zum letztendlich verdienten Ausgleich. kb

Auch interessant

Kommentare