FCK verliert erneut

Kempten vor dem Abstieg

Kempten/Wiggensbach – Der FC Kempten verlor am Samstagnachmittag zu Hause mit 0:1 gegen den FC Königsbrunn und hat langsam die Sicherheit für die Kreisliga planen zu können. Die Kemptener waren zwar über die gesamte Spieldauer die bessere Mannschaft, konnten dies aber nicht in Tore ummünzen.

Dem FC Wiggensbach glückte dagegen ein überraschender 2:1-Erfolg bei Schwaben Augsburg. Der FC Kempten begann forsch und hatte bereits in der Anfangsphase durch John eine gute Tormöglichkeit. Der Gästekeeper jedoch stand auf seinem Posten. Im weiteren Verlauf versiebten die Platzherren eine Reihe von Torchancen. 

Die Gäste kamen erst kurz vor der Pause nach einem Freistoß zu ihrer ersten Möglichkeit. In der zweiten Spielhälfte sah man das gewohnte Bild. Der FC Kempten dominierte das Spiel und erarbeitete sich klarste Torchancen. Doch sämtliche Versuche der Offensive schlugen fehl. Sowohl Maier, als auch Manko und Maniscalco verpassten aus aussichtsreichster Position. So kam es, wie es kommen musste. Ein Schuss der Königsbrunner aus der zweiten Reihe wurde in der 82. Minute von der FCK-Abwehr unhaltbar für Torhüter Christoph Trautner zum 0:1 abgefälscht. 

Am Ende blieb es beim Sieg für die Gäste. Der FCK hat nun nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Wesentlich besser lief es am Samstag für den FC Wiggensbach: Die Oberallgäuer kamen mit einem überraschenden 2:1-Sieg beim TSV Schwaben Augsburg zurück. In der ersten Spielhälfte dominierten die Augsburger das Spiel. 

Beim 1:0-Führungstor der Hausherren halfen jedoch viele Wiggensbacher durch eine Reihe von Fehlern mit. Der daraus resultie- rende Strafstoß führte zur 1:0-Halbzeitführung für die Augsburger. Die Gäste aus dem Allgäu kamen jedoch wie verwandelt aus der Kabine. Behr schloss einen herrlichen Angriff über Ried und Haggenmüller zum 1:1-Ausgleich ab. Ried sorgte wenig später sogar für das entscheidende Tor zum 2:1 Erfolg.

Domenico Emanuele

Auch interessant

Kommentare