Schnelles Quartett

TVK-Masters gewinnen Staffeltitel

+
Die erfolgreichen Masters-Schwimmer vom TV Kempten: Dirk Hofmann (v.l.), Christian Willinsky, Helmut Hauber und Christoph Roth.

Kempten/Sindelfingen – Ein Staffeltitel und eine Bronzemedaille ist die Erfolgsbilanz der TVK-Masterschwimmer bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft der Masters in Sindelfingen. 3000 Starts von 1000 Aktiven verteilten sich auf drei Wettkampftage.

Am ersten Tag fuhr nur Christian Willinksy, um seine Spezialdisziplin 50 Meter Brust zu bestreiten. Am Vormittag schwamm er 50 Meter Freistil, um eine Gefühl für das Becken zu bekommen. Erst fünf Stunden später wurde sein Rennen gestartet. Von Anfang an sah er wie der Vizemeister aus, allerdings konnte im Anschlag ein weiterer Gegner seine Länge von über zwei Metern ausnutzen und schlug 1/100 Sekunde vor dem Kemptener an. Somit gewann Willinsky Bronze.

Am nächsten Morgen machten sich vier Aktive nach Sindelfingen auf, um die vier mal 50 Meter Bruststaffel (AK 160) zu schwimmen. Die Staffel wurde von Christoph Roth angeführt, der als eigentlicher Delfin- und Kraulschwimmer, in etwa zeitgleich mit den anderen Mannschaften bis auf eine 1/10 Sekunde am Wechselpunkt zu Helmut Hauber wechselte, der dann in einer soliden Zeit sein Programm abspulte.

Schon jetzt hatte die Mannschaft des SV Gladbeck 13 einen Vorsprung rausgeschwommen, der auch nicht von Dirk Hofmann geschlossen werden konnte. Eigentlich ist Hofmann ein Brustschwimmer, wegen einer Schulterverletzung vom Skifahren konnte er allerdings fast vier Monate nicht richtig trainieren. Hinzu kam noch ein kleiner Mountainbikesturz vor wenigen Wochen und so schwamm er seiner letztjährigen Zeit 1,5 Sekunden hinterher. Die Mannschaft musste sich nun auf Christian Willinsky verlassen, der nicht nur die anderen Mannschaften in Schach hielt, sondern sich auch klar an die Spitze setzte und somit den Titel nach Kempten holte.

Auch interessant

Kommentare