"Sharks" unterliegen Geretsried mit 0:3

ESC verliert erneut

Kempten – Drittes Spiel – dritte Niederlage. Der ESC Kempten kommt in dieser Landesliga-Saison noch nicht in Tritt. Dem ESC Geretsried unterlagen die „Sharks“ am Freitag im eigenen Stadion mit 0:3. Wie es allerdings zu dieser Niederlage kam, war schwer zu begreifen.

Zunächst begann das Spiel mit einer ganzen Stunde Verspätung, da Geretsried aufgrund eines Staus nicht rechtzeitig in Kempten aufschlug. So mussten beide Teams im ersten Drittel auch erst einmal in die Partie finden. Die Hausherren erspielten sich leichte Vorteile, allerdings ohne vor dem gegnerischen Tor zwingend zu werden. Auf der eigenen Seite musste Torhüter Hannes Zell dann auch ein ums andere Mal eingreifen und es ging mit 0:0 in die Pause. 

Auch im zweiten Abschnitt verlegten sich die Gäste mehr aufs Konterspiel und die Kemptener Jungs um Kapitän Alex von Sigriz versuchten den Geretsrieder Torhüter mehr und mehr in Bedrängnis zu bringen. Die Versuche blieben jedoch erfolglos und man konnte das Gefühl bekommen, dass mit jedem Fehlschuss die Motivation der „Sharks“ schwand. Und wie es in solchen Spielen eben ist, wer vorne versäumt die Tore zu machen, kassiert die Quittung hinten. Zwei Mal landete die Scheibe im Kasten, und die „RiverRats“ überzeugten durch effektives Eishockey. 

Tor wie vernagelt 

Ganz anders Kempten, die auch im letzten Abschnitt auf ein wie vernageltes Geretsrieder Tor spielten. Zwar hatten sie auch im Schlussdrittel ihre Torchancen, dass aber kein Treffer fallen mochte bleibt unerklärlich. Vor allem nach der doch überzeugenden Vorbereitung waren die Haie über weite Strecken nicht wieder zu erkennen, was sich durch alle Mannschaftsteile zog. Auch der Schlusspunkt war den Gästen vorbehalten und nach der dritten Niederlage kann man im Allgäu durchaus von einem Fehlstart sprechen. Die nächste Chance auf Punkte haben die Haie auswärts: am kommenden Sonntag, 3. November, müssen sie nach Holzkirchen.

die

Auch interessant

Kommentare