Den halben Tag im Sattel

28. Juli: Dießener-zwölf-Stunden-Mountainbike-Europameisterschaft

+
Bei der Dießener-zwölf-Stunden-Mountainbike-Europameisterschaft am 28. Juli können sowohl Hobby-Sportler als auch Profi-Radler mitmachen.

Dießen – Es ist wieder soweit. am 28. Juli findet die Dießener zwölf-Stunden-Mountainbike-Europameisterschaft statt. Heuer wird es auch eine kleine Neuerung bei den Einzelstartern geben: die Masterklasse II für die Jahrgänge 1968 und älter.

Nach dem Erfolg der letzten Jahre geht die Meisterschaft im Juli in die sechste Runde. Kleines Hindernis für Langschläfer: Los geht es schon morgens um acht Uhr in Wengen am Dorfplatz. Dort erfolgt der Startschuss zum Rennen rund um den Schatzberg.

Mitmachen kann jeder. Egal ob Profi-Radler oder ambitionierter Freizeitbiker. Die Strecke ist für alle gleich. Auf dem abgesteckten Rundkurs, der 7,76 Kilometer lang ist und auf dem es 140 Höhenmeter zu bezwingen gilt, fahren die Mountainbiker innerhalb von zwölf Stunden möglichst viele Runden. Die Fahrer einer Mannschaft treten einzeln und nacheinander auf dem Parcours an.

Die Strecke ist eine Cross-Country-Strecke mit allem, was sich ein Marathonbiker wünschen kann, und ist auch für technisch nicht so versierte Fahrer gut zu bewältigen: Trails, Schotterpassagen, schnelle Abfahrten, ein Teil Asphalt sowie einen Start/Ziel-Bereich, der sich sehen lassen kann.

Gestartet werden kann als Einzelfahrer, Zweier-, Vierer- oder Sechser-Team. Gesucht werden die Dießener MTB-Europameister in den verschiedenen Klassen: Wie in den vergangenen Jahren gibt es folgende Kategorien: Damen- und Herren-Einzelwertung (je Hauptklasse ab Jahrgang 1979) und Masterklasse I (Jahrgänge 1969 bis 1978). Neu ist eine Masterklasse II für Jahrgänge 1968 und älter. Dazu kommen Zweier-, Vierer- und Sechser-Teams jeweils für Damen und Herren sowie Mixed-Teams mit zwei und vier Startern. In diesen beiden Kategorien muss mindestens eine Frau Teil des Teams sein.

Dazu kommen fünf Handicap-Klassen: Einzelfahrer Herren und Damen (je Hauptklasse Jahrgänge 1979 bis 2000 und Masterklasse Jahrgang 1978 und älter) sowie die Zweier-Mixed-Teams.

Wie im vergangenen Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Sonderwertung, bei der der Dießener Vereins- und Firmenmeister gekürt wird. Aus allen teilnehmenden einheimischen Vierer- und Sechser-Teams erhält die Mannschaft den begherten Titel, die die meisten Runden radeln kann.

Also rein in die gut gepolsterten Radlerhosen und den Helm aufgesetzt. Dann heißt es endlich wieder: Auf die Sättel, fertig, los!

Auch interessant

Meistgelesen

Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
Interview: Dennis Sturm über Spaß auf dem Eis und die kommenden Gegner
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
FC Pipinsried zu dominant für kämpfenden Landsberger TSV
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Rugby Club Landsberg verliert auf heimischem Rasen mit 5:57
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft
Epfacherin holt erstmalig Schleife bei Deutscher Amateur-Meisterschaft

Kommentare