Freude am Ball

+
Die neue Vorstandschaft der DJK-Familie: In der Mitte stehend 1. Vorstand Klaus-Peter Brakel (links) und 2. Vorstand Jürgen Siegwardt (rechts).

Landsberg – Machte sich noch nach der Jahreshauptversammlung im Dezember letzten Jahres bei den DJK-Verantwortlichen Horst Geiger und Matthias Fiebich zunächst große Enttäuschung breit, so fand sich bei der Nachwahl nun doch eine engagierte und vielköpfige Mannschaft für die nächsten Jahre.

Unter dem neuen Vorstand, bestehend aus Klaus-Peter Brakel und Jürgen Siegwardt, deren Söhne fester Bestandteil der Regionalliga II Mannschaft sind, gelang es viele bereits Aktive als auch neue Mitglieder für die Vereinsarbeit im Vorstand zu gewinnen. Bis auf den Posten Jugendwart weiblich – die leider einzig unbesetzte Stelle – konnten alle vakanten Posten mit hoch qualifizierten Personen besetzt werden, ein Umstand der dem neu gewählten Vorstand die Arbeit in den nächsten Jahre sehr erleichtern wird.

Den guten Weg, den unsere Vorgänger in den letzten Jahren geebnet haben gilt es weiter fortzusetzen, so der neue Vorstand. Insbesondere das erfolgreiche Konzept „Landsberger für Landsberg“ soll weiter voran getrieben werden. Dazu zählt vor allem die Jugendarbeit sowohl im Spitzensport als auch im Breitensportbereich. Denn bei allem sportlichen Ehrgeiz darf die Freude am Sport nicht verloren gehen.

„Die DJK-Familie soll weiter wachsen und wenn Kinder und Eltern darüber nachdenken, was eine sinnvolle und Freude machende Beschäftigung für sie sein könnte, dann sollte der Landsberger Basketballsport einer der ersten Alternativen sein, die ihnen in den Sinn kommen“, so 1. Vorstand Klaus-Peter Brakel. Man verstehe sich als Vorstandsteam mit einer Starting five sowie einer erstklassig besetzten Bank, denn nur so ließen sich Erfolge vor allem langfristig erzielen, so 2. Vorstand Jürgen Siegwardt.

Auch interessant

Meistgelesen

X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare