Das große Finale

Die »Ammersee Classics« sind zu Ende – die letzten Sieger stehen fest

1 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
2 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
3 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
4 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
5 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
6 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
7 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.
8 von 24
Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.

Dießen – Es hat Spannung und gleichzeitig auch ein wenig Wehmut in der Luft gelegen, war es doch die letzte der vier Klassiker-Regatten auf dem Ammersee in diesem Jahr. Nun ist es vorbei und die letzten Sieger der Ammersee Classics stehen fest. Auf dem Treppchen der Gesamtsieger steht heuer auch ein Team aus dem Landkreis.

Die letzte Regatta der "Ammersee-Classics" ist vorbei.

Der Wind enttäuschte am ersten Tag des letzten Regatta-Wochenendes mit einem guten Zweier nicht – ohne langes Federlesen liefen alle 35 teilnehmenden klassischen Holzboote nach der Steuermannsbesprechung zügig aus. Nach circa fünf Stunden und vier Wettfahrten kamen alle Crews gut gelaunt und zufrieden zurück in den Hafen. Am Tag darauf sah es schon ein wenig anders aus. Der Wind war müde bis flautig, so dass nur eine einzige Wettfahrt gesegelt werden konnte.

Nichtsdestotrotz konnten am Ende die glücklichen Gewinner ausgezeichnet werden. Die Holzboot-Regatta gewann in diesem Jahr Walter Rothlauf mit vier ersten Plätzen auf seiner Rennjolle „Cumulus“ zusammen mit seinen Vorschotern Julian Autenrieth (ehemaliger Weltmeister) und Hannes Brochier (ehemaliger Welt- und Europameister), alle drei vom Bayerischen Yacht-Club, Starnberg.

Auf Platz 2 kamen Josef Höß, mehrmaliger Segelweltmeister in der Tempest-Klasse, Anna-Gloria Höß und Roland Metzner mit ihrer Rennjolle „Cherie“, alle drei vom Yachtclub am Tegernsee. Sie erreichten viermal den 2. Platz in den einzelnen Wettfahrten. Platz 3 nahm eine von weit her angereiste Mannschaft ein: Caroline Billing vom Segel Club Cham und Aldo Meyer vom Regattaverein Brunnen auf ihrer H-Jolle „Isolde“.

Das besondere am letzten Wochenende der Regatta ist immer, dass auch die Gesamtsieger aller vier Ammersee Classics ausgezeichnet werden. Das Motto der Feierlichkeiten in der Steinlechner Bootswerft in Utting: „Segeln wie in den 1920er Jahren“. Die meisten Teilnehmer kamen entsprechend gekleidet und feierten zusammen bis in die Morgenstunden.

Richtig viel zu feiern hatten die drei Gesamtsieger der vier über die Monate Juni bis September verteilten Regatten: Platz 1 ging an Oliver Betz mit seiner Mannschaft bestehend aus Michi Erhard und Patrick Wittmann, alle vom Augsburger Segler-Club in Utting, auf ihrer Rennjolle „Zwiderwurz“. Platz 2 erreichte die Titelverteidiger-Crew Wolfgang Schneider, Hermann Wegener und Sabine Gall, ebenfalls alle vom Augsburger Segler-Club in Utting, auf ihrer Rennjolle „Zygo“. Platz 3 ging schließlich an ein Team aus dem Landkreis: Hubert Baur, Max Friedrich, beide vom Dießener Segel-Club, und Thomas Knab vom Ammersee Yacht-Club, Riederau, auf ihrer Rennjolle „Herzblut“.

Rubriklistenbild: © Krauss

Auch interessant

Kommentare