Halbzeit in der "Südsee"

+
Perfekte Bedingungen herrschten bei der 12. SüdSee-Regatta des SC Riederau auf dem Ammersee.

Riederau – 27 Teams aus dreizehn Vereinen rund um den Ammersee sind auf demselben wieder gesegelt, um Punkte in der Ammersee-Yardstickmeisterschaft zu sammeln. Bildete die SüdSee-Regatta der Wassersportabteilung im SC Riederau in den Vorjahren den Auftakt zur jährlichen Meisterschaftswertung, so war in diesem Jahr bereits „Halbzeit“ angesagt.

Die 27 Crews mit 18 verschiedenen Bootstypen fuhren in zwei spannenden Läufen durch die erste Runde. Der im Wetterbericht angekündigte Nordwind blieb aus und kam um 13 Uhr als leichter Wind von knapp zwei Beaufort (Bft) aus südwestlicher Richtung. Und auch die beiden Läufe der zweiten Runde konnten vollständig bei stabilen Bedingungen und „moderaten 3er Böen“ unter vollen Segeln gefahren werden. Gut auch für Wettfahrtleiter Markus Rieger , der die Veranstaltung ohne Verkürzung schließen konnte.

Auf den 1. Platz segelte Thomas Schaub vom Augsburger Segelclub (Utting) mit seiner Esse 850, Platz 2 belegte Wolfgang Andorfer vom Echinger Segelclub, ebenfalls auf einer Esse 850, vor seinem Vereinskollegen Christian Gröbmüller mit seiner Skippi 650 Race.

Traditionell klang die SüdSeeRegatta beim Segler-Abendessen im Strandbad Riederau mit der Siegerehrung aus.

Die vollständige Ergebnisliste sowie zahlreich Bilder der 12. SüdSee-Regatta gibt es auf der Homepage des SC Riederau unter www.scr-wassersport.de.

pali

Auch interessant

Meistgelesen

Nervenprobe Abstiegskampf
Nervenprobe Abstiegskampf
Eine Klasse nach oben
Eine Klasse nach oben
Druck aufbauen
Druck aufbauen

Kommentare