Mac is back

Andrew McPherson steht wieder für den HCL auf dem Eis

+
Andrew McPherson (links) wird den HCL in den nächsten Wochen unterstützen. Präsident Frank Kurz ist überglücklich.

Landsberg – Der HC Landsberg hat einen echten Transfercoup gelandet: Mit Andrew McPherson kehrt der Publikumsliebling aus EVL Oberliga- und Zweitligazeiten an den Lech zurück. Aufgrund der derzeitigen Ausfälle ist seine Unterstützung auch dringend nötig.

McPerhson wird ab dem ersten Punktspiel mit der Nummer 97 auflaufen und die Riverkings in der Rolle des Führungsspielers zunächst solange unterstützen, bis Daniel Menge und Adriano Carciola im November wieder an Bord sind. Für den dauerhaften Ausfall von Stefan Kerber wird weiterhin der Markt sondiert.

Dazu Präsident Frank Kurz: „Wir sind sehr froh, dass sich in einer solchen personellen Notsituation ein Spieler wie Andrew McPherson spontan bereit erklärt hat, uns zu unterstützen. Er steht voll hinter unserem Weg, mit vielen jungen und einheimischen Talenten zu spielen und ist bereit sich als Führungsspieler im Team einzubringen.“

Letzte Saison war McPherson in Bremerhaven als Co-Trainer in der DEL engagiert und steht auch diese Saison als U9 und U11-Trainer in Bremerhaven mit auf dem Eis.

Am Donnerstag, 3. Oktober, wird McPherson beim Bayernliga-Auftakt sein erstes Spiel auf heimischen Eis bestreiten.

Er spielte knapp 100 DEL-Spiele, über 450 Zweitligaspiele und erzielte dabei 426 Punkte. Er stand neben dem EVL2000 auch bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven, Straubing, Riessersee, Hannover, Kaufbeuren und Bietigheim auf dem Eis. Mit Landsberg stieg er in die Oberliga auf. Mit Bremerhaven und Bietigheim gewann er die DEL2-Meisterschaft. 2016/2017 wurde er mit Krakow Polnischer Meister. Kein Wunder, dass er bei all seinen Stationen stets ein Publikumsliebling war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare