Blickpunkt Bezirksliga

Aufsteiger Denklingen setzt sich in der 85. Spielminute gegen Aubing durch

Spieler des VfL Denklingen
+
So sehen Sieger aus: Die Spieler des VfL Denklingen bejubeln den Auftaktsieg in Aubing.
  • Thomas Ernstberger
    VonThomas Ernstberger
    schließen

Kaufering/Denklingen – Einer verpatzten Generalprobe folgt in der Regel eine gelungene Premiere. Die Fußballer des VfL Denklingen haben diese Binsenweisheit eindrucksvoll bestätigt. Am Mittwoch nach einer 2:5-Klatsche in der vierten Pokalrunde bei Kreisligist SV Polling und – viel wichtiger – nur vier Tage später ein verdienter 2:1-Sieg des Aufsteigers zum Saisonauftakt beim SV Aubing. Ein Traumstart für die Truppe von Trainer Markus Ansorge – dank eines Traumtors von Simon Ried in der 85. Spielminute.

Der Denklinger Goalgetter sieht, dass Aubings Keeper Julian Oudotte zu weit vor seinem Kasten steht. Ried zieht aus 60 Metern ab – und trifft über den Torwart hinweg zum 2:1. Wie der Kauferinger Nationalspieler Florian Neuhaus 2016 im Dress des TSV 1860 München und 2020 für Gladbach bei seinen beiden Toren des Monats.

„Das war das Sahnehäubchen auf einen bärenstarken Auftritt meiner Jungs“, freut sich der Coach. Ansorge kommt aus dem Loben gar nicht heraus: „Ich kann einfach nur schwärmen. Die taktische Disziplin, die Zweikampfstärke und das Spielerische – das war in allen Belangen richtig gut. Stark nach vorne und sehr kompakt im Mittelfeld.“

Einziges, kleines Manko war die Chancenverwertung: „Ich habe 11:5 Torchancen gezählt“, sagt der Trainer. „Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen.“ Egal, seine Denklinger konnten den frühen Rückstand (SV-Kapitän Maximilian Heigl mit einem Weitschuss in der achten Minute) durch einen Elfmeter von Michael Stahl (45. nach Foul an Simon Ried) und das Ried-Traumtor drehen, haben die ersten drei Punkte eingefahren und können jetzt dem Heim-Auftakt am Sonntag (15 Uhr) optimistisch entgegensehen. Da gastiert der SC Unterpfaffenhofen-Germering in Kaufering, der zum Auftakt 1:0 gegen den MTV Berg gewann – und die 4:10-Testspielklatsche gegen den VfL Kaufering vergessen machte.

Weniger gut lief’s für die beiden anderen VfL-Teams. Die Zweite, die am Sonntag vor der Ersten um 13 Uhr bei ihrer A-Klassen-Premiere den TSV Rott empfängt, verlor das letzte Vorbereitungsspiel gegen Blonhofen 2 mit 0:6, die Dritte verlor 2:8 gegen Wildsteig/Rottenbuch III.

Corona bei Kaufering

Der VfL Kaufering startet erst am Samstag, 7. August, mit dem Heimspiel gegen Viktoria Augsburg in die Punktspielrunde. Die Vorbereitung wurde jetzt durch einen Corona-Fall unterbrochen. Ein VfL-Spieler wurde positiv getestet, Training und das Testspiel in Langerringen mussten daraufhin nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt abgesagt werden.

Trainer Ben Enthart: „Eine blöde Situation. Dem Spieler geht’s gut, er hat nur leichte Symptome. Aber er ist total fertig. Am Montag mussten alle zum PCR-Test. Nur gut, dass zwei Drittel meiner Spieler zweimal geimpft sind und ein Drittel schon einmal.“ Der Coach hofft jetzt, dass das Testspiel am Mittwoch (19 Uhr) bei der Bayernliga-U19 des FC Memmingen wie geplant über die Bühne gehen kann.

Enthart hatte dennoch Grund zur Freude: Seine vier Monate alte Tochter Romy wurde am Sonntag getauft. Da waren der Fußball und der Corona-Ärger erst mal vergessen ...

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Landsberg
Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Doppel-DM-Silber für die Penzinger Stockschützen-Buben
Uttinger Damen sind nicht zu bremsen
Landsberg
Uttinger Damen sind nicht zu bremsen
Uttinger Damen sind nicht zu bremsen
Auf der Überholspur
Landsberg
Auf der Überholspur
Auf der Überholspur
Voller Flaggenmast
Landsberg
Voller Flaggenmast
Voller Flaggenmast

Kommentare