Landsberger in Höchstform

Partie TSV Landsberg gegen SV Cosmos Aystetten endet mit 5:0

+
Das Spiel TSV Landsberg, hier Sebastian Bonfert, gegen den SV Cosmos Aystetten endete mit einem 5:0 für die TSV-Kicker.

Landsberg – Der TSV Landsberg konnte mal wieder auf ganzer Linie überzeugen. Beim Auswärtsspiel gegen den SV Cosmos Aystetten gelang den Lechstädtern mit 5:0 ein überzeugender Sieg. Damit nähert sich der Verein wieder der Tabellenführung.

Den Zuschauern boten die beiden Mannschaften ein spannendes Spiel. Nach nicht einmal einer halben Minute gab es schon das erste Highlight. Die Cosmonauten aus Aystetten starteten ihren ersten Angriff, während die Landsberger noch gar nicht richtig auf der Höhe waren. Zwei, drei schnelle Pässe nach vorne, und ein Aystetter Stürmer kam zum Abschluss – doch Frank Schmitt konnte gerade noch parieren. Diese Aktion wirkte wie ein Weckruf für die TSV-Kicker und man wollte dem Gegner auf keinen Fall nochmals so eine Chance bieten.

Der Angriffsmodus war aktiviert und schon in der 8. Minute traf Felix Mailänder nach einem gelungenen Zuspiel von Sebastian Bonfert zum 1:0. Die Viererkette um Kapitän David Anzenhofer und Rainer Storhas hatte ab diesem Zeitpunkt alles im Griff und ließ nichts mehr anbrennen. Somit konnte die Offensivreihe sich komplett auf ihre Aufgabe, das Toreschießen, konzentrieren. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Bonfert und Muriz Salemovic, gelangte der Ball zu Manuel Detmar, der den Torwart umkurvte und in der 24. Minute mit links ins leere Tor einschob. Mit dem verdienten 2:0 ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Verschnaufpause war es wieder die Kombi Bonfert und Mailänder, die für das nächste Tor sorgte. Bonfert spielte einen gelungen Pass auf Mailänder, der, ganz allein vor dem Torwart, dennoch cool blieb und den Ball überlegt in die rechte Ecke schob: 3:0.

In der 63. Minute kam es zu einem sehr umstrittenen Elfmeter für den TSV Landsberg nach „Foul“ an Detmar. David Anzenhofer war es aber egal. Er nahm das Geschenk dankend an und verwandelte problemlos zur 4:0-Führung.

Zum Ende der Partie wurde es nochmal kurios. Sebastian Gilg drang in den 16er ein und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der Unparteiische pfiff und zeigte, zur Verwunderung aller, Gilg die Gelbe Karte wegen „Schwalbe“. Hier zeigte sich aber dann, was echte Sportler ausmacht. Aystettens Verteidiger gab zu Gilg getroffen zu haben und das nicht selbstverständliche aber sehr lobenswerte Verhalten des Gegners führte dazu, dass der Schiedsrichter die Gelbe Karte zurücknahm und auf Elfmeter entschied. Diesen übernahm wieder Anzenhofer. Er verwandelte zum 5:0 und setzte sich mit seinem 8. Saisontor an die Spitze der Torjägerliste.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag um 14 Uhr gegen FC Memmingen II im 3C-Sportpark statt.

Auch interessant

Meistgelesen

Bobby-Car-Rennen Schöffelding: "Blue Angel Racing Team" gewinnt 
Bobby-Car-Rennen Schöffelding: "Blue Angel Racing Team" gewinnt 
Coach Hermann Rietzler wirft bei Bayernligist Landsberg hin
Coach Hermann Rietzler wirft bei Bayernligist Landsberg hin
Startschuss für den MTV Dießen
Startschuss für den MTV Dießen
Bogenschütze Horst Borchert glänzt mit EM-Titel und Weltrekord
Bogenschütze Horst Borchert glänzt mit EM-Titel und Weltrekord

Kommentare