Das Warten hat sich gelohnt

+
Betreuer Jörg Fürtig mit Luca Lang, Michael Kluge, Julian Willner, Valentin Dahmen (obere Reihe), Caspar v. Bodelschwingh, Daniel Fürtig, Carolin Fürtig, Lizzy Kroupa, Sophie v. Bodelschwingh und Zoe Schüppel (von links) freuten sich nach dem Wettkampf in Weiden über zwei Bayerische Meistertitel für den SC Riederau.

Riederau – Mit zwei Gold-, einer Silber- und vier Bronzemedaillen haben die Riederauer Nachwuchstriathleten die Saison abgeschlossen. An der letzten Station der Bayerischen Meisterschaftsserie holte das Team in der Jugend A den Titel für den SCR, ebenso die Mannschaft der männlichen Jugend B.

Eigentlich sollte ja das Heimspiel der krönende Abschluss für die Nachwuchstriathleten des SC Riederau in der Bayerischen Meisterschaftsserie werden. Weil aber das Hochwasser im Frühsommer eine Verschiebung des Wettkampfes in Grassau auf Ende September notwendig machte, mussten sich die Riederauer bis dahin gedulden. Das Warten hat sich dann aber gelohnt: Den ersten Titel in der Mannschaft holten sich die Riederauer in der Altersklasse Jugend A mit Maximilian Eibl, Daniel Fürtig (Einzelwertung 8.) und den Geschwistern Sophie (Einzelwertung 6.) und Caspar v. Bodelschwingh (Einzelwertung 7.). Damit dominierten die Riederauer die Teamwertung klar und verwiesen Zirndorf und Brannenburg auf die Plätze. Maximilian Eibl, der in der Serie auch den Wettkampf in Weiden gewonnen hat, holte sich in der Einzelwertung zusätzlich Bronze.

Den zweiten bayerischen Meistertitel sicherten sich die Riederauer in der männlichen Jugend B: In einer Startgemeinschaft mit den Münchenern von Prinz Eugen waren die Triathleten in jedem Wettkampf die klar beste Mannschaft und holten souverän den Gesamtsieg. Julian Willner (Einzelwertung 5.), Michael Kluge (Einzelwertung 8.), Dominik Geiling (Einzelwertung 10.) und Luca Lang wiederholten damit den Erfolg vom Vorjahr. Luca Lang erkämpfte sich nach einer harten Saison zusätzlich den 3. Platz in der Einzelwertung.

In der weiblichen Jugend B platzierten sich Natalie Schauler (Einzelwertung 10.), Carolin Fürtig (Einzelwertung 12.) und Lizzy Kroupa (Einzelwertung 17.) auf dem dritten Platz in der Mannschaft. Eine noch bessere Platzierung wäre ohne den verletzungsbedingten Ausfall von Anna Dahmen sicher möglich gewesen, meint Pressesprecher Dr. Jürgen Schüppel. Bei den Schülern A landete Zoe Schüppel (Einzelwertung 10.) in einer Startgemeinschaft mit Emil Halm aus Bad Tölz ebenfalls auf dem 3. Meisterschaftsplatz.

Mit seinem Sieg in Grassau fügte Jules Rau schließlich den beiden Gold- und den vier Bronzemedaillen für Riederau noch eine Silbermedaille hinzu. Bei den Junioren wurde er in der Einzelwertung bayerischer Vize-Meister. Für die Triathlon-Kids des SC Riederau geht damit eine sehr lange Saison sehr zufriedenstellend zu Ende. Aber nach der Saison ist vor der Saison und so sind alle Athleten bereits wieder Dienstags und Donnerstags im Schwimmbad des Augustinum, Mittwochs beim Radfahren und Donnerstags bei Laufen am Ammersee zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesen

Vorzeitige Rettung verpasst
Vorzeitige Rettung verpasst
Weiter ungeschlagen
Weiter ungeschlagen
X-Press rollt ungebremst weiter
X-Press rollt ungebremst weiter
Das Schicksal in der eigenen Hand
Das Schicksal in der eigenen Hand

Kommentare