Leuchtende Fußballeraugen

In Landsberg trainieren wie die Profis des FC Augsburg

1 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
2 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
3 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
4 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
5 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
6 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
7 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.
8 von 28
Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.

Landsberg – Der FC Augsburg ist der Partnerverein des TSV Landsberg und gemeinsam wird auch heuer wieder ein Feriencamp für Kinder angeboten. Natürlich müssen wegen Corona einige Auflagen beachtet werden, aber dennoch lässt sich nach der ersten Hälfte des Camps ein rundweg positives Fazit ziehen.

Beim Fußballcamp von FC Augsburg und TSV Landsberg gab‘s richtig guten Nachwuchssport zu sehen.

Es ist laut auf dem Platz, wo sonst die Herren des TSV ihre Spiele absolvieren. „Dänemark“ steht im Finale gegen „Island“ und kleinen Fans am Spielfeldrand gehen richtig mit. Es ist der abschließende Höhepunkt einer Woche, die ganz im Zeichen von Training und Spaß stand. 39 Kinder aus Landsberg und der näheren Umgebung durften von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 15 Uhr, mit den Jugendtrainern des FC Augsburg üben und spielen. Mit dabei war auch Jürgen Nitsche, der beim TSV die E-Jugend trainiert. Er fasst die Woche zusammen: „Die Jungs haben trotz der Hitze super mitgemacht und das Trainerteam hat es perfekt organisiert. Und obwohl die Kinder kontaktlos spielen mussten, hatten sie viel Spaß und haben was gelernt.“

Das Spielfeld wird in Zonen eingeteilt, die die kleinen Kicker nicht verlassen dürfen, um möglichst viel Abstand zu halten. Dadurch gewinnt das Passspiel natürlich an Bedeutung. Während der Pausen sitzen die Kids auf der großen Tribüne, nehmen reichlich Flüssigkeit zu sich, und lassen zum Nachbarn einige Plätze frei. So sind nun mal die Bedingungen während der Pandemie, aber den Spaß lassen sich die Nachwuchsspieler nicht nehmen. Strahlende Gesichter und leuchtende Augen sind Beweis genug.

Campleiter Marco Busek vom FC Augsburg ist von der TSV-Anlage und den Rahmenbedingungen begeistert. Er hat gemeinsam mit seinem vierköpfigen Team ein spannendes und lehrreiches Programm zusammengestellt. Jeden Tag wird ein anderer Schwerpunkt gesetzt: Wende-, Frontal- und Standfinte sowie Torschusstraining. Vormittags werden zunächst Trockenübungen gemacht und am Nachmittag wird das Gelernte in Spielform vertieft und angewandt. Die Kinder sind begeistert bei der Sache und bemühen sich, die Vorgaben umzusetzen. Am letzten Tag wird schließlich die beliebte Camp-WM ausgespielt, aber wer am Ende gewinnt, spielt gar keine Rolle, denn jedes Kind nimmt einen Preis mit nach Hause.

Patrick Freutsmiedl, selbst Jugendtrainer beim TSV, zeigt sich begeistert: „Wir können uns nur bei allen Beteiligten für die reibungslose Organisation bedanken. Kein Wunder, dass alle Plätze für das Camp ruckzuck vergeben waren. Wir sind sehr froh, dass wir das so gemeinsam mit unserem Partnerverein FC Augsburg anbieten können.“

Bei der abschließenden Sieger­ehrung wird jedes Kind einzeln aufgerufen und erhält unter großem Applaus die Belohnungen für eine Woche schweißtreibenden und lehrreichen Sport. Und Jürgen Nitsche bekommt stellvertretend für den TSV Landsberg ein gerahmtes FCA-Trikot von Marco Busek überreicht. Maxi (7) aus Hurlach ist jedenfalls happy: „Das Essen war gut, die Spiele gegeneinander haben am meisten Spaß gemacht. Die Woche war einfach toll."

Auch in der zweiten Woche werden wieder über 30 Kinder in den Genuss des intensiven Trainings mit viel Unterhaltung kommen.
Dietrich Limper

Rubriklistenbild: © Limper

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare