Keine Chance gegen Tabellenspitze

Beste Saisonleistung der HSB reicht nicht zum erhofften Sieg

1 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
2 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
3 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
4 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
5 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
6 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
7 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.
8 von 11
Trotz einer sehr guten Leistung der HSB, ging der Sieg an die Gegner aus Unterhaching.

Landsberg – Am Ende des ersten Viertels schien das Unmögliche plötzlich machbar. Lagen die Gastgeber im gut besuchten Landsberger Sportzentrum doch nach einem erfolgreichen Start gegen den favorisierten Tabellenspitzenreiter mit 26:15 in Führung. Für einen Moment sah es so aus, als könne man wirklich den für die Tabellenführung aus Unterhaching notwendigen Vorsprung von 21 Punkten erreichen. Doch am Ende setzte sich das mit ehemaligen Nachwuchsbundesligaspielern gespickte Münchener Team durch.

Ryan Broker, der trotz in der selben Woche erlittenem Bänderriss mit getapten linken Fuß spielte, ließ sein Team von Beginn an mit einer aggressiven Zonenpresse verteidigen. Diese Abwehrvariante behagte den Gästen überhaupt nicht und brachte den Heimerer Baskets im ersten Viertel vier Steals, die alle in Korberfolge umgesetzt wurden. Gegen die so verunsicherte junge Kropp-Truppe erwischte Sharif Hudson eine Traumstart. 17 der 26 Landsberger Punkte im ersten Viertel gingen auf sein Konto, darunter drei 3er.

Doch Gäste-Trainer Frank Kropp, der über zehn Jahre zum Trainerstab des FC Bayern München Basketball gehörte, fand die richtigen Antworten auf die Herausforderung, die ihm und seinem Team gestellt wurde. Obwohl die Landsberger weiterhin die beiden Topscorer Kropp und Brazzi nahezu komplett neutralisierten, übernahm der Tabellenführer dennoch plötzlich die Regie auf dem Feld. Mit permanenter Bewegung, schnellen Ballstafetten und guten Würfen aus allen Positionen und Distanzen setzten sie die Hausherren kräftig unter Druck. Da diese gleichzeitig etwas den Faden verloren und vor allem den Ball nicht mehr in den Korb brachten, ging der zweite Abschnitt mit 7:19 an die Gäste, die dadurch mit 33:34 führten.

Nach dem Seitenwechsel war die Ladehemmung aus dem zweiten Viertel bei Sharif Hudson und seinen Teamkollegen wieder behoben. Spielertrainer Broker brachte sein Team direkt wieder in Führung. Die Führung wechselte bis zur 27. Minute ständig hin und her. Nun stand es 49:49. Doch die letzten Minuten des Viertels gehörten den Gästen, die erstmals deutlich mit 56:64 in Führung gingen und das Viertel mit 23:30 für sich verbuchten.

Wieder hatten die DJKler einen guten Start nach der kurzen Pause und verkürzten auf vier Punkte. Doch dann erlebten die Herausforderer einen deutlichen Einbruch. Fünf Minuten lang trafen Kapitän Teichner und sein Team nicht einmal in den Korb, während die Gäste 15 Punkte einsammelten und drei Minuten vor dem Ende mit 19 Punkten führten. Zwar verkürzten die Heimerer Baskets noch einmal auf 12 Punkte, aber am Ende reichte es nicht mehr für die Wende. Auch weil man jetzt immer wieder schnell foulte, um die Uhr zu stoppen, was den Gästen jedes Mal zwei Freiwürfe brachte, die sie fast alle sicher verwandelten, stieg der Rückstand bis zum Ende wieder auf 17 Punkte an. Der Tabellenführer und fast sichere Aufsteiger TSV Unterhaching sicherte sich das Viertel mit 22:31. Die 78:95-Niederlage der Heimerer Schulen Baskets fiel am Ende ein paar Punkte zu hoch aus, da die Broker-Truppe über weite Teile des Spiels auf Augenhöhe agiert hat.

Trotzdem gab es auch für die Landsberger noch Erfolge in dem Spiel zu verbuchen. Das Duell der Topscorer der Bayernliga Süd konnte Sharif Hudson mit 39 Punkten eindrucksvoll gegen den Unterhachinger Niklas Kropp (15) für sich entscheiden. Und auch den zweitbesten Scorer der Gäste Lorenzo Brazzi nahmen die von Coach Ryan Broker hervorragend eingestellten DJKler gut aus dem Spiel.

Auch interessant

Meistgelesen

Wichtiger Sieg für den Landsberg X-Press gegen Würzburg
Wichtiger Sieg für den Landsberg X-Press gegen Würzburg
Florian Mayer verstärkt den TSV zweifach
Florian Mayer verstärkt den TSV zweifach
Tänzerinnen aus dem Landkreis erfolgreich beim Landesturnfest
Tänzerinnen aus dem Landkreis erfolgreich beim Landesturnfest
U21-EM: Kauferinger Florian Neuhaus ins deutsche Aufgebot berufen
U21-EM: Kauferinger Florian Neuhaus ins deutsche Aufgebot berufen

Kommentare