1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landsberg

Altötting war für Dießens Fußball-Damen keine Reise wert

Erstellt:

Von: Thomas Ernstberger

Kommentare

Leni Bonomo - MTV Dießen
Traf zum 2:3 – aber ihr Tor kam zu spät: Dießens Leni Bonomo. © Ernstberger

Dießen – Nach dem Abstieg in die Bezirksoberliga hofften die Fußball-Frauen des MTV Dießen eigentlich darauf, nicht mehr so weit zu den Auswärtsspielen fahren zu müssen. Aber bereits am zweiten Spieltag stand in der neuen Liga die erste „Weltreise“ auf dem Programm: 160 Kilometer Anreise nach Altötting. Um dann nach einer 2:3-Niederlage mit leeren Händen, sprich ohne Punkte, die Heimreise antreten zu müssen. „Eine bittere Niederlage“, ärgerte sich Trainer Nico Weis. Und verwies auf die Uralt-Weisheit von Weltmeister Andy Brehme: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß…“

Ohne Abwehrchefin Sophie Bauer hatten die MTV-Mädels nach einer zerfahrenen Anfangsphase die Riesenchance zur Führung: Zoe Klein schickte Andrea Bichler, die vor der Altöttinger Torhüterin quer legte, doch Annabell Königs Abschluss kratzen die Gastgeberinnen von der Torlinie.

Es folgte eine „indiskutabel schwache“ MTV-Phase mit zahlreichen Unkonzentriertheiten. Folge: Ein 0:2-Rückstand durch Tore von Birgit Wimmer und Julia Troll. Andrea Bichler verkürzte zwar auf 1:2 (23.), doch nur wenige Minuten später segelte eine lange Flanke auf den Kopf von Sandra Ulrich, die den Altöttinger Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Dießen antwortete mit guten Chancen. Ein Kopfball von Kapitän Maria Breitenberger verfehlte das Tor knapp, ein Schuss von Raffi Stemmer zischte knapp am Kreuzeck vorbei und Zoe Klein hatte bereits Altöttings Torfrau umkurvt, doch eine Verteidigerin verhinderte den Schuss ins leere Tor.

Im zweiten Abschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die Altöttinger Hälfte, doch trotz guter Torchancen, Freistößen und Eckbällen und nach einem Lattenknaller von Julia Stapff reichte es nur noch zur Ergebniskorrektur in der Nachspielzeit. Nach einem Eckball von Zoe Klein köpfte Leni Bonomo zum 2:3 ein, kurz danach war Schluss.

„Das Spiel haben wir in der ersten halben Stunde verloren. Wir zwar wirklich kein Glück, aber diese Niederlage müssen wir uns selber zuschreiben“, so das Fazit von Coach Weis.

Am kommenden Samstag ist der FC Stern München II im Ammersee-Stadion zu Gast. Anstoß: 16.30 Uhr.

Auch interessant

Kommentare